Bremen - Werder-Profi Sebastian Boenisch ist am Mittwoch vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt worden.

Der polnische Nationalspieler wird dem SV Werder folglich bei den Spielen beim VfB Stuttgart am Freitag, den 13. April, sowie im Heimspiel gegen den FC Bayern München (21. April) nicht zur Verfügung stehen. Werder Bremen und Sebastian Boenisch haben dem Urteil bereits zugestimmt. "Wir haben das Urteil akzeptiert. Eine Verringerung des Strafmaßes auf ein Spiel gibt es bei einer Notbremse nur, wenn im Anschluss an das Foul ein Tor erzielt wird", erklärt Geschäftsführer Klaus Allofs.

Sebastian Boenisch war im Bundesligaspiel zwischen Werder und Borussia Mönchengladbach in der 27. Spielminute von Schiedsrichter Marco Fritz nach einem Foul an Patrick Herrmann des Feldes verwiesen worden.