Bremen - Im Vorfeld der Partie gegen den VfL Wolfsburg (Spielbericht) zog sich Assani Lukimya vom SV Werder Bremen eine Bauchmuskelzerrung zu. Die Ursache der Verletzung ist dem Innenverteidiger allerdings selbst nicht ganz klar.

"Ich weiß nicht genau, wobei es passiert ist. Ich habe aber sofort gemerkt, dass etwas nicht stimmt", erzählt der 29-Jährige. Mindestens zwei Wochen muss er nun pausieren. "Ich spüre die Verletzung bei jeder Bewegung, sie schränkt mich ein. Ich hoffe aber, dass ich in zwei Wochen wieder laufen kann. Insgesamt bin ich wohl eher zwei bis vier Wochen raus", so Lukimya weiter.

Dennoch will die Frohnatur die Kollegen beim Pokalspiel in Bielefeld unterstützen. "Ich würde sehr gerne mitfahren und versuche alles um mit nach Bielefeld zu kommen. Aber es kann sein, dass ich mit den Physiotherapeuten in Bremen mein Programm absolvieren muss", sagt der Kongolese.