Bremens Claudio Pizarro (l.) hat schon acht Saisontreffer auf seinem Konto
Bremens Claudio Pizarro (l.) hat schon acht Saisontreffer auf seinem Konto
Bundesliga

Zum 150. Mal

München - Der SV Werder Bremen hat einen wahren Top-Torjäger in seinen Reihen: Claudio Pizarro schoss gegen Mainz sein 150. Bundesliga-Tor - kein anderer noch aktiver Spieler traf in der Bundesliga so oft.

    Verhältnismäßig viele Siege: Bremen feierte den sechsten Saisonsieg und damit schon jetzt einen mehr als in der letzten Saison in der gesamten Hinrunde.

    Historische Heim-Misere: Mainz verlor das fünfte Heimspiel in Folge, baute damit den Vereinsnegativrekord weiter aus - das neue Stadion ist alles andere als eine Festung.

    Pizarro hat nach elf Spieltagen schon acht Mal getroffen - zu diesem Zeitpunkt einer Saison hatte er zuvor nie so viele Tore auf dem Konto.

    Werder lief nach der Pause 4,5 km mehr als die Mainzer (60,1 km bzw. 55,6 km).

    Alle drei Bundesliga-Tore von Sebastian Prödl bereitete Aaron Hunt vor, zwei der drei Tore schoss Prödl in Mainz.

    Für Bremen war es der sechste Saisonsieg, bei vier der sechs Spiele kassierte Werder das 0:1.

    Für Mainz war es die sechste Saisonniederlage, bei vier dieser sechs Spiele schoss der FSV das 1:0.

    Aaron Hunt traf erstmals seit einem Jahr in der Bundesliga wieder ohne Elfmeterhilfe (zuletzt am 23. Oktober 2010, 4:1 in Gladbach, zwischenzeitlich zwei Elfmetertore).

    Niko Bungert schoss sein zweites Tor 11/12 - für ihn bereits ein neuer Saisonrekord.