Dortmund - Während sich die Bayern bereits in einer beeindruckenden Frühform präsentieren, läuft bei Borussia Dortmund noch nicht alles rund. Das könnte auch daran liegen, dass der Triple-Gewinner die Saisonvorbereitung exakt eine Woche früher startete als der BVB.

Zwei Wochen vor dem Bundesliga-Start duellieren sich die beiden Giganten des deutschen Fußballs nun in Dortmund um den Supercup (ab 20 Uhr im Live-Ticker). Dabei kommt es zur Neuauflage des Vorjahresfinales. Damals musste der Double-Gewinner Borussia Dortmund in München beim Vizemeister antreten und verlor mit 1:2. Diesmal genießt die Borussia Heimrecht gegen die Übermannschaft Europas.

In Supercup, DFB-Pokal und Champions League konnten sich zuletzt immer die Bayern durchsetzen, in der Bundesliga dagegen wartet der Rekordmeister seit sechs Partien auf einen Erfolg. Vor dem Schlagerspiel sprach BVB-Linksverteidiger Marcel Schmelzer mit bundesliga.de über das Top-Duell am Samstag, die Vorbereitung und die Dortmunder Neuzugänge.

bundesliga.de: Herr Schmelzer, drei Wochen Training liegen in der Saisonvorbereitung nun hinter Borussia Dortmund, die ersten Testspiele sind absolviert. Wo steht der BVB?

Marcel Schmelzer: Das ist schwer zu sagen und interessiert mich eigentlich auch nicht. Wichtig ist, dass wir zur 1. Runde im DFB-Pokal und zum Bundesliga-Start richtig fit sind.

bundesliga.de: Die Borussia hat später als die Konkurrenz das Training wieder aufgenommen. Spüren Sie bei Spielen wie dem Telekom Cup letzte Woche noch einen Rückstand?

Schmelzer: Nein. Ich denke, dass alle Mannschaften auf dem gleichen Stand sein müssten. Ich glaube nicht, dass andere Mannschaften weiter sind als wir.

bundesliga.de: Wie groß ist die Vorfreude auf die neue Saison? Wie groß ist der Hunger auf Fußball?

Schmelzer: Jede Mannschaft ist vor einer neuen Saison hungrig. In der letzten Saison sind wir in Meisterschaft und Champions League Zweiter geworden. Für diese Saison haben wir ein klares Ziel formuliert: Wir wollen im DFB-Pokal weiterkommen, in der Champions League wollen wir die Gruppenphase überstehen und in der Bundesliga wollen wir uns oben wieder festsetzen und auf einem Champions-League-Platz abschließen.

bundesliga.de: Wie ärgerlich ist, dass Neuzugang Henrikh Mkhitaryan verletzt ausfällt? Wie beurteilen Sie die Neuen des BVB insgesamt?

Schmelzer: Das ist schade, dass er ausfällt. Integriert sind alle drei aber bereits. In den ersten Testspielen konnte man schon sehen, dass wir richtig gute Jungs geholt haben. Jetzt hoffen wir, dass alle bald wieder fit sind.

bundesliga.de: Am Samstag spielt der BVB im eigenen Stadion im Supercup gegen Bayern München. Welchen Stellenwert hat der Supercup? Ist er etwas Besonderes oder nur ein weiteres Testspiel auf die neue Saison?

Schmelzer: Der Supercup ist ein offizieller Titel. Daher wäre es schön, wenn wir den auch gewinnen könnten. Das wollen wir. Erst recht, weil wir das Finale zuhause austragen können.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski