Dortmund - Die vorletzte Etappe auf dem Weg zum Comeback absolviert Mohamed Zidan in den USA. Bei Athletes´ Performance trainiert der Ägypter in dieser und in den kommenden beiden Wochen, nachdem Sebastian Kehl dort sehr gute Erfahrungen gemacht hatte.

Läuft alles optimal, könnte Zidan, der im April einen Kreuzbandriss erlitten hatte, nach seiner Rückkehr langsam mit fußballspezifischen Übungen beginnen.

Sebastian Kehl muss seine vor dem Spiel in Lemberg erlittene Verletzung (Riss im Sehnenansatz des linken Hüftbeugemuskels) nicht operativ behandeln lassen. Gleichwohl fällt der BVB-Kapitän noch gut zwei Monate aus.