München - Franck Ribery und Franz Beckenbauer im direkten Duell, Lucien Favre züchtet neue Super-Fohlen und der FC Augsburg kann einige Bestmarken brechen. Die Zahlenspiele zum 16. Spieltag...

Franck vs. Franz

Ein Duell auf Augenhöhe: Der FC Bayern gewann die letzten 32 Spiele, in denen Franck Ribery traf, alle - jetzt könnte der Franzose den ewigen und ligaweiten Rekord eines Vereinskollegen brechen. Legende und FCB-Vizepräsident Franz Beckenbauer gelang in seiner aktiven Zeit 33 Siege in Folge bei eigenem Torerfolg. Ribery kann diesen Rekord nun egaliseren und ihn womöglich weiter ausbauen.

Ein Augsburger Jubilar

Zur Saison 2012/13 wechselte FCA-Coach Markus Weinzierl zu den Fuggerstädtern und hat mit den Schwaben einiges erlebt. Nun steht vor seinem 50. Bundesliga-Spiel als Augsburger Trainer.

Magaths Bestmarke wackelt gewaltig

Die beste Hinrunde aller Zeiten spielte der FC Bayern in der Saison 2005/06. Unter Trainer Felix Magath holte der FCB ganze 44 Punkte. Diese Marke kann der Tabellenführer nun einstellen. ABER: Einen neuen Rekord kann es erst im nächsten Jahr geben, da die Partie des 17. Spieltages beim VfB Stuttgart auf Ende Januar verlegt wurde.

Können die Fohlen die Heynckes-Marke knacken?

Borussia Mönchengladbach gewann die vergangenen sechs Spiele in Folge - eine derartige Serie innerhalb einer Saison gab es zuletzt vor über 26 Jahren unter Jupp Heynckes. Damals holten die Gladbacher sogar  zehn Siege hintereinander.

Besser geht's nicht

Bayer Leverkusen spielt die beste Saison seiner Vereinsgeschichte: Noch nie hatte man nach 15 Spieltagen eine Bilanz von zwölf Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen, noch nie waren es zu diesem Zeitpunkt 37 Punkte. Das Märchen ist noch nicht vorbei. Daheim gegen Frankfurt kann die Werkself nun ihren Vereinsrekord weiter ausbauen.

Bombenfeste FCA-Defensive

Der FC Augsburg blieb zuletzt erstmals in seiner Bundesliga-Historie drei Mal in Folge ohne Gegentor (2:0 gegen Hoffenheim, 0:0 bei der Hertha, 1:0 beim HSV).

Favres Super-Fohlen

Mönchengladbach sammelte bereits 31 Punkte und ist an der bislang erfolgreichsten Halbserie unter ihrem Coach Lucien Favre "dran". In der überragenden Hinrunde 2011/12 gab es 33 Punkte, das kann noch übertroffen werden. Auch mit Hertha BSC war für Favre 33 Punkte das Maximum.

Daheim klappt's zurzeit prächtig

Der FC Augsburg gewann gegen Mainz und Hoffenheim die letzten beiden Heimspiele in Folge. Drei Heimsiege in Serie schafften die Schwaben in der Bundesliga nur ein Mal: Am Ende der letzten Saisonv gewann die Fuggerstädter gegen Frankfurt, Stuttgart und  Fürth.

Pep ist das Maß aller Dinge

Beim 7:0 in Bremen, der bisher höchste Saisonsieg, stellte Pep Guardiola einen neuen Bundesliga-Rekord auf: Erstmals blieb ein Trainer in seinen ersten 15 Bundesliga-Spielen ohne Niederlage. Die Bilanz von 13 Siegen und zwei Unentschieden ist die beste aller Zeiten.

Tony macht's dreistellig

Am 29. November 2008 debütierte Tony Jantschke unter Trainer Hans Meyer in der Bundesliga bei der 1:3 Heimniederlage gegen Energie Cottbus, als er in der 46. Minute für Gal Alberman eingewechselt wurde. Nun steht Tony Jantschke vor seinem 100. Bundesliga-Spiel.

 

Hunt macht die 200 voll

Vor mehr als neun Jahren gab das Bremer Eigengewächs Aaron Hunt in der Bundesliga sein Debüt. In einem siebenminütigen Kurzeinsatz am 18. September 2004 gegen Hannover 96 durfte erste Bundesliga-Luft schnuppern. Mit aktuell 27 Jahren spielt er nun seine zehnte Bundesliga-Saison für Werder und steht in Berlin vor seinem 200. Bundesliga-Spiel.

Punktejäger aus dem Süden

Die Münchner haben in diesem Jahr einen Punkterekord aufgestellt: In den 32 Bundesliga-Spielen im Jahr 2013 holten sie 90 Punkte (29 Siege, drei Remis) und damit so viele wie nie zuvor ein Team in einem Kalenderjahr.