Hamburg - Der kroatische Mittelfeldspieler Milan Badelj von Dynamo Zagreb hat beim Hamburger SV einen Dreijahresvertrag inklusive einer Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben. Ende August stößt er zum Team von Thorsten Fink. Vorher will er sich mit Zagreb noch für die Champions League qualifizieren.

"Wir haben in den letzten Tagen ausführlich gesprochen, doch die Vereinbarung war, dass er da bleiben muss, bis die letzten beiden Spiele in der Champions League-Qualifikation beendet sind", sagte Sportchef Frank Arnesen.

Erst CL-Playoffs, dann HSV



Am 22. und 28. August trifft der kroatische Meister und Pokalsieger in den entscheidenden Playoffs auf NK Maribor aus Slowenien, um den letzten Schritt in die Königklasse perfekt zu machen. "Er hat einen großen Anteil am Erfolg", weiß Arnesen und lobt die "Leader-Qualitäten" des 23-Jährigen. Trotz seiner jungen Jahre übernehme er schon die absolute Chefrolle auf dem Platz, erklärt der Sportchef. In den letzten Jahren sei er zudem Kapitän seines Teams gewesen.

"Er hat etwas, was wir bislang in unserem Kader noch nicht haben. Er ist ein Spielmacher, aber kein klassischer Zehner. Er lenkt das Spiel eher von weiter hinten, ist ein intelligenter Spieler mit einem sehr guten Passspiel", sagte der Däne. Am vergangenen Donnerstag (9. August) absolvierte Badelj den Medizincheck im UKE. Am Freitag unterzeichnete Badelj dann seinen Vertrag und düste anschließend wieder in seine Heimat zurück. "Natürlich hätte ich ihn gerne früher bei uns gesehen, aber das können wir nicht ändern. Er ist eine Investition in die Zukunft", sagte Trainer Thorsten Fink.