Für den Deutschen Meister wird es ernst. Am Freitag tritt der VfL Wolfsburg im ersten Pflichtspiel der Saison beim SV Wehen Wiesbaden an (alle Freitagspartien ab 20:15 im Live-Ticker).

Die Vorzeichen sind typisch für den DFB-Pokal. Auf der einen Seite der Goliath, der große Bundesligist, gespickt mit Top-Stars. Auf der anderen Seite der David aus der 3. Liga, der nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga einen personellen Umbruch vornehmen musste.

Positives Fazit

Doch die Hausherren haben einen großen Vorteil. Die Hessen befinden sich schon im Ligaalltag, während der VfL gerade erst die harte Phase der Vorbereitung abgeschlossen hat.

"Ich weiß nicht genau, wo wir stehen. Ob man wirklich spritzig ist, das wird sich erst noch zeigen. Aber ich denke, wir haben eine gute Vorbereitung gehabt und sind fürs erste Pflichtspiel am Freitag gut gerüstet", erklärte Wolfsburgs-Trainer Armin Veh der "WAZ".

Motor läuft spät heiß

Die Generalprobe ist auf jeden Fall gelungen. Gegen den spanischen Erstligisten Real Mallorca drehten die "Wölfe" im Trainingslager in Österreich einen Rückstand noch in einen 3:1-Sieg. Zvjezdan Misimovic traf doppelt, Edin Dzeko vollendete ein Mal.

Veh war mit der Leistung seiner Mannschaft im ersten Durchgang aber nicht zufrieden: "Gegen Mallorca war die zweite Halbzeit stark. Nun müssen wir es hinkriegen, über 90 Minuten die Leistung abzurufen. Wichtig war, dass die Jungs sehen, dass es mit den guten Kombinationen erst klappt, wenn man andere Tugenden ins Spiel gebracht hat. Ohne Laufen und Zweikampfverhalten geht es nicht."

Veh lobt Ziani

Bei der Aufstellung des Meisters wird es im Vergleich zur Vorsaison kaum Veränderungen geben. Alexander Madlung dürfte den Kampf um die Position des zweiten Innenverteidigers gegen Jan Simunek vorerst gewonnen haben. Der einzige Neuzugang, der gegen Wiesbaden wohl seinen Platz in der Stammelf finden wird, ist Karim Ziani.

Er bereitete gegen Mallorca das Tor von Dzeko mustergültig vor und zeigte eindrucksvoll seine technischen Fertigkeiten. "Er ist ein Vollblut-Fußballer. Den stellst du auf den Platz, und er spielt einfach seinen Stil durch. Wichtig ist, dass er mit der Mannschaft zusammen nach hinten arbeitet. Daran arbeiten wir noch", lobte Veh den Algerier.

Ob Ziani nun wirklich spielen wird oder auch nicht - für Wiesbaden wäre alles andere als eine Niederlage eine Überraschung. In der vergangenen Saison spielten sie schon einmal gegen Wolfsburg. Damals gab es in der Brita-Arena eine deutliche 1:4-Pleite.

"Müssen einen Sahnetag erwischen"

Aktuell hat das Team von Trainer Hans-Werner Moser in der 3. Liga mit zwei Niederlagen zu Saisonbeginn einen Fehlstart hingelegt. Für den Coach hat das Team nun die Möglichkeit zur Wiedergutmachung, auch wenn Moser die Chancen auf den großen Coup naturgemäß gering einschätzt.

"Dazu müssten wir einen Sahnetag erwischen, und der VfL dürfte nicht seinen besten Tag haben. Überraschungen gibt es im Pokal. Aber Wolfsburg ist der haushohe Favorit. Es spielt der Deutsche Meister gegen eine ganz neue Mannschaft. Es wäre sehr vermessen, wenn wir von einer Sensation sprächen", sagte Moser bei "newsclick".

Michael Reis

Hier geht's zur Vorschau auf die restlichen Freitagspartien im Pokal!