Manchester - Nach dem guten Start in die Gruppenphase am ersten Spieltag mit dem 1:0-Sieg über ZSKA Moskau ist der VfL Wolfsburg optimistisch nach Manchester geflogen. Heute Abend, 20.45 Uhr (ab 20.30 Uhr im Liveticker), will das Team von Trainer Dieter Hecking nicht nur die einmalige Atmosphäre des berühmten Old Trafford schnuppern, sondern auch etwas Zählbares mit nach Hause nehmen. Das wird allerdings kein leichtes Unterfangen, denn statistisch gesehen, sind englische Teams alles andere als Wunschgegner für die Wölfe.

Hecking sorgte für van Gaal Entlassung

Trainer Dieter Hecking betonte auf der gestrigen Pressekonferenz, dass man sich nicht nur das Stadion anschauen wolle, sondern gewillt ist ein gutes Spiel im "Theater of dreams" zu machen. Sein Kollege United-Trainer Louis van Gaal lobte Hecking: "Er ist ein Gentleman und ein angenehmer Kollege. In Wolfsburg macht er seine Sache richtig gut, aber ich hoffe, dass er es heute nicht ganz so gut macht." Als Trainer des FC Bayern traf der Niederländer viermal auf den VfL. Drei Duelle konnte er dabei gewinnen, eines endete unentschieden. Als Trainer des 1. FC Nürnberg konnte Hecking eine sehenswerte Bilanz gegen van Gaal aufweisen. Von drei Duellen verlor er nur eines (zwei Remis). Hecking sorgte bei dem 1:1-Remis mit den Nürnbergern am 9.4.2011 (29.Spieltag 2010/11) für die Entlassung von van Gaal als Bayern-Trainer.

VfL: Keine gute Bilanz gegen englische Teams

Die Wölfe verloren die letzten sechs Europapokal-Spiele gegen englische Vertreter allesamt. Den einzigen Sieg gab es beim ersten Aufeinandertreffen mit einem Team von der Insel, im Dezember 2008 beim 3:2 gegen Portsmouth in der UEFA-Pokal-Gruppenphase. United und der VfL treffen in der Champions League bereits zum dritten Mal aufeinander. Die bisherigen zwei Duelle gab es in der Gruppenphase 2009/10, beide gewann Manchester (2:1 H, 3:1 A). Die Red Devils verloren nur 7 der 29 Europapokal-Duelle mit deutschen Klubs, bei 14 Siegen und acht Remis. Von den letzten elf Partien gegen deutsche Teams gewann United ganze acht (ein Remis, zwei Niederlagen).

Führung für VfL kein Ruhepolster

Fünfmal in sieben CL-Partien gingen die Wölfe in Führung, doch nur dreimal brachten die Wolfsburger den Vorsprung über die Zeit. Bei den Niederlagen im Old Trafford im September 2009 (1:2) und bei ZSKA Moskau im November 2009 (1:2) war der VfL jeweils 1:0 in Führung gegangen, unterlag den international erfahreneren Teams aber schlussendlich noch. Jedoch ist der VfL Wolfsburg seit fünf Europapokal-Auswärtsspielen ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis) – alle fünf Spiele fanden in der Europa League-Saison 2014/15 statt.

Schweinsteiger: Deutscher mit meisten CL-Saisons

Bastian Schweinsteiger stand bei der Partie in Eindhoven auf dem Feld und bestreitet damit seine 13. CL-Saison. Damit ist er alleiniger deutscher Spitzenreiter. Ex-Bayer Michael Ballack kann zwölf Cl-Saisons aufweisen.

Schlüsselspieler

Anthony Martial: Viele Experten waren erstaunt als United kurz vor Ablauf der Transferperiode den französischen Stürmer vom AS Monaco für geschätzte 50 Millionen Euro vom AS Momnaco verpflichtete. Doch der 19-Jährige scheint voll einzuschlagen in seinen drei bisherigen Pflichtspielen für United traf er bereits dreimal. Er hat einen explosiven Antritt und ist stets torgefährlich. Die VfL-Abwehr wird sich auf harte Arbeit einstellen müssen.

© gettyimages / Dave Thompson

Stimmen

Bastian Schweinsteiger

...über den VfL Wolfsburg:

"Ich habe mein erstes Bundesliga-Tor gegen den VfL geschossen. Ich habe also gute Erinnerungen an Wolfsburg. Ich weiß aber auch, dass es immer schwer war gegen sie zu spielen. Es waren immer enge Spiele. Wolfsburg hat ein gutes Team und sich in den letzten drei, vier Jahren stark weiterentwickelt. Ich freue mich riesig auf das Spiel. Es wird eine große Herausforderung für uns. Ich habe auch ein paar Freunde im Team, wie meine ehemaligen Teamkollegen Dante und die deutschen Nationalspieler. Ich freue mich, sie morgen wiederzusehen. Ich habe mit Andre Schürrle getextet und auch mit Dante. Mit ihm rede ich aber nicht nur über Fußball, wir unterhalten uns auch über Privates. Er ist ein richtig guter Freund von mir. Natürlich haben miteinander gesprochen als wir wussten, dass wir gegen einander spielen."

...über seine ersten Monate bei Manchester United:

"Der ganze Club, die Leute hier waren sehr freundlich und haben mir sehr geholfen. Aber auch meine Teamkollegen haben es mir einfach gemacht, mich einzuleben. Natürlich hat es vieles einfacher gemacht, dass ich den Trainer und sein Team bereits kannte. Keiner spricht hier deutsch außer dem Trainerteam, aber das ist kein Problem für mich. Es ist eine Ehre für United zu spielen, besonders in der Champions League."

Michael Carrick (fehlt verletzt): "Kevin De Bruyne war ein guter Spieler beim VfL, aber so weit ich das mitbekommen haben, sind sie immer noch sehr gut. Wenn man sich als Team in der Bundesliga für die Champions League qualifiziert, dann muss man eine gute Mannschaft sein, die wir sehr ernst nehmen müssen. Es wird ein schwieriges Spiel, aber in der Champions League gibt es sowieso keine leichte Partien."

© gettyimages / Jan Kruger

Louis van Gaal

...über Bastian Schweinsteiger:

"Bastian ist auch außerhalb des Platzes wertvoll und schon jetzt ein akzeptierter Führungsspieler. Er ist ein Vorbild für die jüngeren Spieler, ich bin sehr zufrieden mit ihm."

...über Dieter Hecking:

"Dieter Hecking ist ein Gentleman und ein angenehmer Kollege. In Wolfsburg macht er seine Sache richtig gut, aber ich hoffe, dass er es morgen nicht ganz so gut macht."

...über die Ausgangslage:

"In der Champions League musst du deine Heimspiele gewinnen, ansonsten wird es schwierig. Die Mannschaft hat große Fortschritte erzielt, was die Erfahrung und Balance angeht. Wir müssen uns steigern, wenn wir die Champions League gewinnen wollen, aber wir steigern uns von Woche zu Woche, das kann ich sehen."

© gettyimages / Jan Kruger

Dieter Hecking

...über die eigenen Ambitionen...

"Wir sind hier um erfolgreich Fußball zu spielen und nicht um zu gucken und zu staunen. Die Kulisse im Old Trafford kann uns morgen beflügeln. Ich sehe das positiv. Wir sind heiß auf das Spiel und wollen in einer solchen Atmosphäre zeigen, dass wir eine gute Mannschaft sind. Wir haben uns durch den Auftaktsieg gegen Moskau eine gute Ausgangsbasis verschafft. Die wollen wir weiter verbessern."

...über Manchester United:

"Manchester war und ist für mich der Favorit in der Gruppe. Das Eindhoven-Spiel hat gezeigt, dass sie zu schlagen sind und das gibt uns Mut. Aber auf uns wartet ein hartes Stück Arbeit, um hier erfolgreich zu sein. Die Handschrift von Louis van Gaal ist klar zu erkennen: Sie kommen viel über Ballbesitz, sind aber auch jederzeit in der Lage, mit einem schnellen Pass in die Tiefe nach vorne zu kommen und haben dann in der Offensive die nötige Qualität um zuzuschlagen. Darauf müssen wir uns einstellen. Durch die Niederlage liegt der Druck bei United. Sie können zwar damit umgehen, aber es liegt an uns, ob wir den Druck weiter erhöhen können."

Max Kruse: "Wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen, können wir Manchester vor Probleme stellen. Wir wollen das Spiel gewinnen. Als kleiner Junge hat jeder Fußballfan davon geträumt, gegen einen solchen Gegner antreten zu dürfen. Wir wollen das Spiel genießen. Wir freuen uns riesig auf das Spiel. Wir wissen das Manchester eine starke Mannschaft hat. Aber wir haben die nötige Qualität im Kader. Wenn wir die auf den Platz bringen, können wir Manchester ärgern."

Voraussichtliche Aufstellung:

Manchester Unitedt: De Gea – Valencia, Smailing, P.Jones, Darmian – Schweinsteiger, Schneiderlein – Ander Herrera, Mata, Depay – Martial (Rooney)

VfL Wolfsburg: Benaglio – Träsch, Naldo, Dante, R. Rodriguez – Guilavogui, Arnold – Caligiuri, Draxler, Kruse - Dost

Von Alex Barklage