Mainz - Am Samstag war es dann doch soweit: Der 1. FSV Mainz 05 verlor zum ersten Mal in dieser Saison. Nach zuvor sieben Siegen zum Saisonstart beendete der Hamburger SV durch den 1:0-Sieg im Stadion am Bruchweg die Serie der Mainzer.

Paolo Guerrero traf nach Vorlage von Ze Roberto in der 89. Minute zum Sieg für den HSV. Nach dem Spiel sprach Mittelfeldspieler Eugen Polanski über die neue Situation bei Mainz 05.

Frage: Herr Polanski, warum ist die Serie gegen den HSV gerissen?

Eugen Polanski: Wir sind nicht so in Spiel gekommen wie sonst. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit zu nervös und nicht zwingend genug gespielt.

Frage: Sie haben durch die Niederlage den alleinigen Startrekord von acht Siegen verpasst. Traurig?

Polanski: Nein, der Rekord ist uns nicht so wichtig. Es wäre zwar schön gewesen, aber die Niederlage tut mehr weh.

Frage: Neben den drei Punkten haben Sie aber auch die Tabellenführung verloren.

Polanski: Ja, aber wir gucken ja nicht auf die Tabelle.

Frage: Wie bitte?

Polanski: Also ich persönlich schaue nicht auf die Tabelle, manch anderer vielleicht schon, aber das ist in der Kabine kein Thema.

Frage: Wie sehr schmerzt die späte Niederlage gegen den HSV?

Polanski: Das späte Tor ist natürlich blöd. Wir müssen da einfach noch ein bisschen abgezockter werden und auch mal ein 0:0 über die Zeit bringen.

Frage: Der HSV hat gut verteidigt, oder?

Polanski: Ja, das ist so. Die Gegner stellen sich natürlich jetzt auf unsere Spielweise ein. Und wir haben gegen Hamburg einfach nicht so präzise gespielt wie gewohnt und dann kann man auch Spiele verlieren.

Frage: Droht jetzt der Einbruch in Mainz?

Polanski: Nein, wir stellen uns der Kritik, wir haben jetzt nicht so gut gespielt, aber wir werden weiter hart im Training arbeiten und dann versuchen, das nächste Spiel wieder zu gewinnen.

Frage: Die Fans haben Sie aber trotz der Niederlage gefeiert.

Polanski: Ja, das ist sensationell, die Fans stehen immer hinter uns, egal, ob wir gewinnen oder verlieren.

Aufgezeichnet von Tobias Schächter