Große Enttäuschung bei den Bremer Akteuren nach dem 2:2 bei Anorthosis Famagusta. Durch das Remis sind die Norddeutschen vorzeitig aus der Champions League ausgeschieden. bundesliga.de hat die Reaktionen der Bremer Beteiligten zusammen gestellt.

Trainer Thomas Schaaf: "Wir sind leider zu spät aufgewacht, das muss man ganz klar sagen. Am Ende waren wir vielleicht befreit, aber es hat nicht mehr gereicht. In der Phase davor hätten wir uns besser einstellen müssen. Das Ziel, das wir uns gesetzt haben, haben wir nicht erreicht."

Geschäftsführer Sport Klaus Allofs: "Ich bin sehr enttäuscht, dass wir heute nicht gewinnen konnten. Aber es muss jetzt weiter gehen. Es ist noch möglich, den 3. Platz in der Gruppe zu schaffen. Wir müssen gegen Inter Mailand gewinnen und Panathinaikos muss mindestens Unentschieden gegen Famagusta spielen."

Mittelfeldspieler Torsten Frings: "Wir spielen die ganze Zeit auf ein Tor und kriegen dann einen saublöden Gegentreffer. Uns fehlt die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Wir sind jetzt natürlich sehr enttäuscht, weil wir uns einiges ausgerechnet hatten. Aber das müssen wir so schnell wie möglich abhaken."

Stürmer Claudio Pizarro: "Wir haben unsere Chancen leider nicht verwandelt. Ich persönlich hätte mindestens ein Ding machen müssen. Ich habe jetzt schon zwei wochen kein Tor mehr gemacht. Die Enttäuschung ist groß, denn wir haben bis zum Schluss gekämpft und hatten bis zum Schlusspfiff auch noch die Chance zu gewinnen."