Bundesliga

Winterpause ade - endlich geht's wieder los!

Köln - Wenn am Freitagabend um 20.30 Uhr der Anpfiff der Partie zwischen dem SC Freiburg und Rekordmeister FC Bayern München ertönt, rollt der Ball in der Bundesliga endlich wieder übers Grün. Nach über vier Wochen Pause. Oder 29 Tagen, 22 Stunden, 36 Minuten und 41 Sekunden - also mehr als vier Wochen, als 718 Stunden, als 43.100 Minuten, als 2,5 Millionen Sekunden. In anderen Worten: Höchste Zeit!

David empfängt Goliath

>>> Kein Transferlimit bis zum Start - im Bundesliga Fantasy Manager!

16 Spiele sind in der 54. Bundesliga-Saison absolviert - 18 Partien haben die Clubs also noch Zeit, ihre Ziele zu erreichen. Vorne kämpfen die Bayern und RB Leipzig um die Tabellenspitze, um die internationalen Plätze spielen gleich eine gute Handvoll Mannschaften. Nicht zu vergessen, dass im FC Schalke 04, dem VfL Wolfsburg oder Borussia Mönchengladbach Teams mit größerer Ambition ihre Aufholjagden in Angriff nehmen. Etwas mehr als die Hälfte der Spielzeit haben die Clubs noch vor sich. Schon jetzt lässt sich vorhersagen, dass Spannung garantiert ist - der 17. Spieltag bietet direkt einige vielversprechende Vergleiche.

Zweiter gegen Vierter

>>> Alle Infos zu #SVWBVB im Matchcenter

"Punkte, Punkte, Punkte", will Thomas Tuchel im neuen Jahr. Rang sechs ist dem Coach von Borussia Dortmund zu wenig - die direkte Qualifikation zur Königsklasse ist das Ziel, beim SV Werder Bremen soll der Grundstein dafür gelegt werden. Seit 2004 setzt Dortmund seine Neujahrsvorsätze auch stets konsequent um - seitdem hat die Borussia das erste Bundesliga-Spiel im Januar nicht verloren. Mit Bremen trifft der BVB auf einen Lieblingsgegner: Neun der letzten zehn Duelle gewannen die Westfalen.

>>> Im Video: Mission Marbella - neuer Schwung für BVB & Gladbach

>>> Im Video: 16 Mal Aubameyang

An der Weser läuft's in jüngster Vergangenheit allerdings: Der SVW ist seit fünf Spielen ungeschlagen, länger nur Hoffenheim. Ein gutes Vorzeichen für Werder: Pierre-Emerick Aubameyang, mit 16 Toren nach 16 Partien Top-Torjäger im Oberhaus, traf im grün-weißen Norden noch nie.

Baut die TSG ihre Serie aus?

>>> Alle Infos zu #RBLSGE im Matchcenter

Das Top-Spiel am Samstagabend um 18.30 Uhr wird seiner Bezeichnung mehr als gerecht: RB empfängt Eintracht Frankfurt, es kommt also zum Vergleich zweier Aspiranten auf das internationale Geschäft. Die Sachsen sind mit 36 Zählern und einer Tordifferenz von +16 zu diesem Zeitpunkt der beste Aufsteiger aller Zeiten, die Hessen mit 29 Zählern besser als je zuvor im Zeitalter seit Einführung der Drei-Punkte-Regel. Zwischen Leipzig und Frankfurt verspricht das erste Pflichtspiel überhaupt gleich ein Aufeinandertreffen zweier Spitzenmannschaften.

>>> Im Video: Gute Aussichten für die SGE