Bremen - Am Tag des Testspiels in Meppen gegen Olympiakos Piräus musste Werder Bremens Coach Thomas Schaaf zwei Hiobsbotschaften hinnehmen. So konnten weder Wesley noch Leon Balogun an der Vormittagseinheit mit der Mannschaft teilnehmen.

"Wesley hat eine Meniskusverletzung. Wir wissen aber noch nichts Genaueres. Das ist während des Trainings am Montag passiert. Er fällt erst einmal aus", äußerte sich Schaaf über den brasilianischen Mittelfeldakteur.

Mertesacker gut in Schuss

Ebenso wie Wesley fehlte auch Innenverteidiger Leon Balogun. "Ich habe mir einen kleinen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen", so der Innenverteidiger, der somit keine Option für das Testmach am Dienstagabend (26. Juli) gegen den Rekordmeister aus Griechenland darstellt.

Immer besser zurecht finden sich dagegen Per Mertesacker, Sebastian Prödl und Naldo auf dem Sportgelände am Weser-Stadion. Die drei Verteidiger nahmen am Kreisspiel als äußere Anspieler teil. Zweikämpfen standen dabei noch nicht auf der Tagesordnung, aber ihr Reha-Training macht Fortschritte.

Der Kader gegen Piräus

Folgende 19 Spieler berief Trainer Thomas Schaaf in sein Aufgebot für das Spiel am Dienstagabend (Anpfiff: 19 Uhr) in der MEP-Arena:

Wiese, Mielitz, Fritz, Schmitz, Papastathopoulos, Wolf, Schoppenhauer, Borowski, Marin, Hunt, Trybull, Aleksandar Stevanovic, Florian Trinks, Philipp Bargfrede, Arnautovic, Rosenberg, Wagner, Schindler, Thy.