Köln - Der frühere Bundesliga-Torwart Stefan Wessels hat mit dem dänischen Fußballmeister Odense BK die Teilnahme an der Champions League verpasst.

Der einstige Bayern-Keeper Wessels war beim 0:3 (0:0) im Play-off-Rückspiel beim spanischen Topclub FC Villarreal dabei erst der überragende und dann der tragische Spieler.

0:19 Torschüsse bis zur 50. Minute

Bis zur 50. Minute hielt Wessels sein Team trotz unglaublichen 0: 19 Torschüssen im Spiel und sein Tor sauber, dann verschuldete er gleich zwei Tore. Erst lenkte er einen Kopfball von Giuseppe Rossi ins eigene Tor (50.), beim 0:3 durch Carlos Marchena (82.) ließ er einen harmlos Schuss von der Strafraumgrenze passieren.

Beim 0:2 durch Rossi (67.) war Wessels machtlos, dies verschuldete der Ex-Schalker Tore Reginiussen mit einem Stellungsfehler.

Zagreb und Nikosia in der Gruppenphase

Die weiteren Tickets für die europäische Königsklasse neben Villarreal und Wessels' Ex-Club Bayern München lösten am Dienstag Kroatiens Meister Dinamo Zagreb, der belgische Champion KRC Genk und Apoel Nikosia aus Zypern.

Zagreb zitterte sich nach dem 4:1 im Hinspiel trotz eines 0:2 (0:0) bei Malmö FF zur erstmaligen Teilnahme an der Gruppenphase seit zwölf Jahren, Nikosia machte den Einzug durch das 3:1 (1:0) gegen Wisla Krakau perfekt (Hinspiel 0: 1).

Genk siegte gegen Maccabi Haifa aus Israel mit 4:1 im Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es 2:1 (2:1, 2:1) für die Belgier gestanden, mit demselben Ergebnis hatten die Israelis das erste Spiel gewonnen.