Wenn sich Werder Bremen und der FC Augsburg heute im DFB-Pokal messen, geht es um mehr als nur den Einzug ins Finale (ab 20:15 Uhr im Live-Ticker).

Der FC Schalke 04 und der FC Bayern München streiten sich am Mittwoch um den zweiten Platz fürs Endspiel in der Hauptstadt. Und da diese beiden Teams nach jetzigem Stand in der kommenden Saison an der Champions League teilnehmen, würde gegebenenfalls der unterlegene Pokalfinalist von Berlin in die Europa League einziehen. Das wäre entweder Werder oder der FCA.

"Unsere volle Konzentration gilt dem FC Augsburg"

"Wir können Dienstag etwas ganz tolles erreichen. Alle wollen wieder ins Finale nach Berlin. Wir gehen mit großem Selbstvertrauen in die Partie. Unsere volle Konzentration gilt dem FC Augsburg", gibt Bremens Kapitän Torsten Frings die Marschrichtung vor.

Frings saß - genau wie Mertesacker, Fritz, Özil und Pizarro - am vergangenen Spieltag gegen Bochum zunächst nur auf der Bank, nach seiner Einwechslung erzielte er aus der Distanz den Treffer zum 3:2-Endstand. Mit dem "Dreier" sprangen die Hanseaten erstmals in diesem Jahr wieder auf einen Platz unter den ersten Fünf, der die direkte Qualifikation fürs europäische Geschäft bedeutet.

Pizarro vom Finaleinzug überzeugt

Gegen Augsburg wird Werder-Trainer Thomas Schaaf wohl wieder dem Stammpersonal vertrauen. "Die nötige Konzentration ist da und jeder weiß worum es geht. Wir haben das Ziel vor Augen, die Mannschaft ist fokussiert und sehr motiviert", erklärt der Coach.

Die Rollenverteilung ist klar. Die Hausherren sind Favorit. Das sieht auch Claudio Pizarro im bundesliga.de-Interview so. "Wenn wir die Leistung aus dem Bochum Spiel wiederholen und noch ein bisschen was drauflegen, dann können wir auch gewinnen. Wir spielen vor heimischem Publikum und den Vorteil müssen wir nutzen", sagt der Peruaner.

Sportdirektor Klaus Allofs warnt aber davor, den Gast zu unterschätzen. "Der Druck liegt bei uns. Leicht wird es bestimmt nicht. Für uns ist Augsburg fast schon ein Erstligist", erklärt Allofs mit "Respekt" vor den Schwaben, die kräftig an die Tür zur Bundesliga klopfen.

Aufstieg hat erste Prio

Der Aufstieg ist für den FCA auch das erklärte Ziel, alles andere ist Bonus. "Das Pokal-Finale ist unser Traum. Aber für die Zukunft und die Entwicklung des Vereins wäre der Aufstieg noch wichtiger", meint Augsburgs Trainer Jos Luhukay. Der Niederländer hat gute Erinnerung an Werder. 2001 kegelte er die "Grün-Weißen" als Trainer des KFC Uerdingen schon einmal aus dem Wettbewerb.

Die Hoffnungen der Augsburger ruhen nun natürlich auf Michael Thurk, der bereits 21 Tore in der laufenden Saison erzielt hat. "Wenn wir einen sehr guten Tag haben, können wir auch in Bremen gewinnen. Wir wollen unsere kleine Chance nutzen", sagt der 33-jährige Top-Torjäger.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Bremen:
Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Pasanen - Bargfrede, Frings - Marin, Özil, Hunt - Pizarro

Augsburg: Jentzsch - Reinhardt, de Roeck, Möhrle, El Akchaoui - Hegeler, Brinkmann - Ndjeng, Traore - Rafael, Thurk

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Michael Reis