Bremen - Der 31-jährige Mittelfeldspieler Daniel Jensen ist von Werder Bremens Cheftrainer Thomas Schaaf mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.

"Es hat vor dem Training ein Gespräch zwischen Thomas Schaaf und Daniel Jensen gegeben, in dem ihm mitgeteilt wurde, dass er ab sofort freigestellt ist. Das gilt sowohl für den Trainingsbetrieb, als auch für das Bundesliga-Spiel in Kaiserslautern und die Testspiele nach der Saison, weil er in unseren Planungen keine Rolle mehr spielt", so Geschäftsführer Klaus Allofs am Mittwoch.

Thomas Schaaf erklärte nach dem Training, dass "wir ihn freigestellt haben, weil wir denken, dass er sich um einen neuen Verein bemühen möchte und dafür geben wir ihm die Möglichkeit", sagte der Cheftrainer, der verdeutlicht, dass es "nichts mit disziplinarischen Maßnahmen zu tun hat."

Auch die Nicht-Nominierung für das Aufgebot des SVW gegen Borussia Dortmund erklärte Klaus Allofs am Mittwoch noch einmal: "Wenn Daniel sagt, dass er fit ist, dann stimmt das einfach nicht. Am Samstag ging es um die Existenz des Vereins, da kann man nicht Spieler, die nicht vollkommen fit sind, einfach so ein paar Minuten spielen lassen. Deshalb kann sich hier niemand beschweren, dass er schlecht behandelt wurde. Wir sind immer fair mit Daniel umgegangen."

Bangen um Pizarro

Angreifer Claudio Pizarro musste am Mittwochvormittag das Training vorzeitig beenden und droht im Saisonendspurt auszufallen. "Claudio hat das Training mit dem Verdacht auf eine Zerrung abgebrochen", bestätigte Allofs. Eine Kernspintomographie soll weiteren Aufschluss über Pizarros Zustand geben.