Erstes Spiel der Vorbereitung, erster Sieg: Energie Cottbus hat gegen einen Bezirksligisten keine größeren Probleme. Auch Gladbach, Bielefeld und Karlsruhe siegen ohne Gegentor.

FC Energie Cottbus - Döbelner SC 5:0 (3:0)

Der FC Energie Cottbus hat seinem ersten Test der Sommervorbereitung mit 5:0 (3:0) gegen den Bezirksligisten Döbelner SC gewonnen. Den ersten Treffer erzielte Dimitar Rangelov in der 17. Minute. Noch vor der Pause erhöhte Energie durch ein erzwungenes Eigentor des Döbelners Zerge (36.), der ein erneutes Zuspiel auf den einschussbereiten Dimitar Rangelov unglücklich ins eigene Tor drückte. Kurz darauf traf Dimitar Rangelov erneut (42.).

Zur Pause wechselte Trainer Bojan Prašnikar seine komplette Elf. Während im ersten Durchgang mit dem wenig beschäftigen Cagdas Atan nur ein Neuzugang auf dem Platz stand, konnten sich nach Wiederanpfiff fünf weitere Verstärkungen präsentieren. Kurz vor Schluss erhöhten Branko Jelic (85.) und Daniel Ziebig (89.) auf 5:0.

FC Energie Cottbus: Tremmel (27. Piplica (57. Pentke)) - Da Silva (46. Pavicevic), Radeljic (46. Mitreski), Cvitanovic (46. Burca), Atan (46. Ziebig) - Kukielka (46. Bassila), Rost (46. Kurth) - Rangelov (65. Jelic), Skela (46. Vasiljevic (52. Atan)), Sörensen (46. Shao) - Jelic (46. Jula)

Tore: 0:1 Rangelov (17.), 0:2 Zerge (36., Eigentor),
0:3 Rangelov (42.), 0:4 Jelic (85.), 0:5 Ziebig (89.)

Borussia Mönchengladbach - FC Wegberg-Beeck 4:0 (0:0)

Aufsteiger Borussia Mönchengladbach ist erfolgreich in die Vorbereitung auf die kommende Saison der Bundesliga gestartet. Das Team von Trainer Jos Luhukay siegte beim Verbandsligisten FC Wegberg-Beeck 4:0 (0:0). Die Treffer erzielten Thomas Kleine, Marko Marin, Adem Demir und Moses Lamidi.

Das zweite Testspiel bestreitet Gladbach am Mittwoch (9. Juli) im Trainingslager in Bad Lippspringe gegen den Bundesliga-Konkurrenten Arminia Bielefeld.

Borussia: Gospodarek (46. Heimeroth) - Levels (46. Rubink), Brouwers (46.Kleine), Heubach (46. Daems), Jaurès (46. Voigt) - Alberman (46. Svärd), Paauwe (46. Demir/ 74. Dorda) - van den Bergh (46. Marin), Touma (46. Schachten) - Matmour (46. Baumjohann), Colautti (46. Lamidi)

Tore: 0:1 Kleine (55.), 0:2 Marin (58.) , 0:3 Demir (64.), 0:4 Lamidi (79)

Arminia Bielefeld - FC Kreuztal 08 10:0 (4:0)

Im zweiten Testspiel der Saisonvorbereitung kam Arminia Bielefeld vor rund 1.500 Zuschauern zu einem standesgemäßen 10:0-Erfolg beim Kreisligisten FC Kreuztal. Die "Blauen" gaben von Beginn an die Richtung vor. Doch obwohl Oliver Kirch schon nach fünf Minuten erstmals einnetzte, hielt die Heimabwehr dem Arminen-Druck in den ersten dreißig Minuten gut stand.

Erst 23 Minuten später erhöhte Artur Wichniarek per sehenswertem Hackentrick auf 2:0. Von da an lief es für die feldüberlegenen Gäste vor dem FC-Tor besser, so dass Trainer Michael Frontzeck mit der ersten Formation zufrieden sein und zur Pause beinahe komplett durchwechseln konnte.

Lediglich Zlatko Janjic blieb während der gesamten 90 Minuten auf dem Feld und bedankte sich dafür mit zwei Treffern (42. & 65.). Im zweiten Durchgang richteten sich die meisten Blicke auf Arminias Neuzugang Berat Sadik. Der Einstand des finnischen Nationalstürmers konnte sich dabei durchaus sehen lassen, neben seinem technischen Geschick ließ der 1,92m-Riese auch seine Torgefahr aufblitzen und versenkte innerhalb von nur 120 Sekunden zweimal dem Ball im gegnerischen Gehäuse (71. & 73.).

Arminia 1. HZ: Riemer - Kirch, Bollmann, Herzig, Schuler - Kamper, Janjic, Tesche, Halfar - Wichniarek, Versick

Arminia, 2. HZ: Hartmann - Korzynietz, Rodenberg, Kucera, Rau - Marx, Janjic, Kauf, Nkosi - Eigler, Sadik

Tore: 1:0 Kirch (5.), 2:0 Wichniarek (28.), 3:0 Versick (35.), 4:0 Janjic (42.), 5:0 Kucera (50.), 6:0 Janjic (65.), 7:0 Eigler (68.), 8:0 Sadik (71.), 9:0 Sadik (73.), 10:0 Nkosi (80.)


Karlsruher SC - Offenburger FV 4:0 (1:0)

Der KSC hat auch sein drittes Testspiel der aktuellen Saisonvorbereitung souverän gewonnen. Gegen Oberligaaufsteiger Offenburger FV hat das Team von Trainer Edmund Becker mit 4:0 gewonnen.

Ohne die verletzten Godfried Aduobe (leichte Zerrung), Andreas Görlitz (Sprunggelenk) und den an einem Muskelfaserriss laborierenden Michael Mutzel reichte es für den KSC vor 1.500 Zuschauern im Schopfheimer Aubergstadion in der ersten Hälfte nur zu einem Treffer durch Alexander Iashvili nach schöner Vorarbeit von Fnan Tewelde (33.). Nach dem Seitenwechsel erhöhte Christian Timm auf 2:0 (50.). Antonio da Silva (70.) und Timo Staffeldt (89.) erhöhten auf 4:0.

Karlsruher SC, 1. HZ: Miller - Fischer, Langkamp, Franz, Tewelde - Porcello, Buck - Freis, Stindl, Iashvili - Kapllani

Karlsruher SC, 2. HZ: Kornetzky - Celozzi, Sebastian, Stoll, Eichner - Staffeldt, Carnell - Timm, da Silva, Tewelde - Kennedy

Tore: 1:0 Tewelde (33.), 2:0 Timm (50.), 3:0 da Silva (70.), 4:0 Staffeldt (89.)