Nur zwei Wochen nach seiner Entlassung beim japanischen Zweitligisten Avispa Fukuoka hat der frühere deutsche Nationalspieler Pierre Littbarski im Iran angeheuert.

Der Weltmeister von 1990 tritt beim Spitzenklub Saipa Teheran als Trainer die Nachfolge des ehemaligen Bundesliga-Profis Ali Daei an.

Meister in Japan und Australien

Saipas Vizepräsident Hossein Schahriari teilte am Freitag mit, dass der Einjahresvertrag mit Littbarski in der Türkei, wo die Mannschaft derzeit im Trainingslager ist, unterschrieben worden sei. Littbarski habe anschließend das Training mit seinem neuen Verein aufgenommen.

Damit wird "Litti" immer mehr zum Weltenbummler. 1999 und 2000 war der ehemalige Coach des MSV Duisburg japanischer Meister mit dem FC Yokohama. Zuletzt war er mit dem FC Sydney auch australischer Champion geworden. Der ehemalige Bielefelder, Berliner und Münchner Bundesliga-Profi Daei hatte Anfang März das Amt des Teamchefs der iranischen Nationalmannschaft übernommen.