Dortmund - Borussia Dortmund wird aller Voraussicht nach auch beim Auswärtsspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (Samstag, ab 18:00 Uhr im Liveticker) ohne Kapitän Mats Hummels antreten. "Er braucht noch etwas Zeit", sagte Trainer Jürgen Klopp am Donnerstag zum Zustand seines Abwehrchefs.

Hummels, der am Mittwoch erstmals wieder gemeinsam mit der Mannschaft trainierte, hatte eine Rückkehr an diesem Wochenende angepeilt, allerdings auch darauf verwiesen, ganz genau auf seinen Körper hören und nichts riskieren zu wollen. "Man muss sehen, wie es im Training läuft, ob mir alles gelingt, ob das Gefühl, spielen zu können, schon wieder da ist", erklärte der 25-Jährige.

"Er muss Substanz kriegen"

Mit welchem Personal der BVB die Reise nach Rheinhessen antreten wird, ist derweil noch ungewiss. Ein Einsatz von Sebastian Kehl, der am Dienstag beim 2:0 in der Champions League gegen den FC Arsenal zur Halbzeit mit Adduktorenbeschwerden ausgewechselt werden musste, ist fraglich. "Ich bin guter Dinge, dass wir elf Mann zusammenkriegen werden. Wir werden aber sicherlich auch Jungs aus der U23 mitnehmen", sagte Klopp (Infografik: Shinji vs. Shinji - Das Duell der Super-Japaner).

An einen Einsatz in einem Pflichtspiel ist indes bei Ilkay Gündogan noch nicht zu denken. Der Dortmunder Dauerpatient arbeitet aber weiterhin fleißig auf dem Trainingsplatz an seiner Rückkehr - und macht dabei große Fortschritte: "Bei Ilkay sieht es super aus", erklärte Klopp. "Wir müssen dafür sorgen, dass er Substanz kriegt."

An alter Wirkungsstätte in Mainz erwartet der BVB-Coach am Samstag einen unangenehmen Gegner, was auch Jonas Hofmann, erst vor zwei Wochen auf Leihbasis von Dortmund nach Mainz gewechselt, bereits via SMS angekündigt hat. "Zieht Euch warm an", sagte Klopp, habe Hofmann geschrieben. Das hat der BVB vor: "Wir müssen bereit sein und notfalls Problemlösungen parat haben."