München - Als der FC Bayern München am vergangenen Freitag offiziell bekannt gab, dass Jupp Heynckes ab der kommenden Saison das Amt des Cheftrainers übernimmt und damit Nachfolger von Louis van Gaal wird, befanden sich zahlreiche Profis des Rekordmeisters bei ihren Nationalteams.

So auch die Deutschen. Nach dem EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen Kasachstan (4:0) begrüßten die FCB-Kicker die Rückkehr von Heynckes zum deutschen Rekordmeister.

Lahm hat "sehr gutes Gefühl"

Das sei "eine sehr gute Entscheidung", sagte Bastian Schweinsteiger nach der Partie am Samstag in Kaiserslautern. "Das bringt Ruhe in den Verein", so Schweinsteiger weiter.

Philipp Lahm freut sich ebenfalls auf die Arbeit unter dem 65-jährigen Trainerfuchs. "Ich habe bei Jupp Heynckes ein sehr gutes Gefühl. Er kennt den FC Bayern und alle handelnden Personen bestens. Es wird mit ihm mit Sicherheit passen. Bayern München und Jupp Heynckes - das klingt sehr erfolgversprechend", sagte Lahm gegenüber der "BamS".

Lahm wie Schweinsteiger haben bereits vor zwei Jahren erfolgreich mit Heynckes zusammengearbeitet. Ende der Spielzeit 2008/09 sicherte er den Bayern im Saisonendspurt als Nachfolger von Jürgen Klinsmann noch die Teilnahme an der Champions League.

"Keine Rücksicht"

Doch bis zum Dienstantritt im Sommer sind der FC Bayern und Heynckes noch Rivalen. Heynckes liegt im Kampf um einen Champions-League-Platz mit dem Tabellenzweiten Bayer Leverkusen vor den noch ausstehenden sieben Spieltagen sieben Punkte vor den Bayern, die aktuell Platz 4 belegen.

Am 29. Spieltag (17. April) kommt es zum brisanten Aufeinandertreffen beider Clubs in München. "Da können wir keine Rücksicht nehmen", kündigte Schweinsteiger in Bezug auf Heynckes an.