Bundesliga

Hannover oder Gladbach - wer klettert aus dem Leistungsloch?

Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach gewannen jeweils nur eines der letzten fünf Bundesligaspiele. Ob im direkten Duell eines der beiden Teams mal wieder dreifach punkten kann?

    Letzte Saison war Hannover die Überraschungsmannschaft auf Rang 4, nun ist es die Borussia.

    Nach der Niederlage der Borussia gegen Hoffenheim ist Hannover das letzte Team ohne Heimniederlage.

    Die Borussia verzeichnete bereits sieben Auswärtssiege - nur in drei kompletten Spielzeiten waren es mehr; zuletzt in der Saison 74/75, als neun Auswärtssiege gelangen.

    Hannover hat nur eines der letzten acht Heimspiele gegen Mönchengladbach verloren - in der letzten Saison am 32. Spieltag holte die Borussia einen wichtigen "Dreier" auf dem Weg in die Relegation.

    Lucien Favre findet Standards unwichtig und so erzielte Mönchengladbach nur ein Viertel der Tore nach ruhenden Bällen - bei Hannover liegt dieser Anteil bei 50 Prozent (Ligahöchstwert).

    Marco Reus erzielte gegen Hoffenheim sein 15. Saisontor - mehr nach 27 Spieltagen schaffte als Borusse zuletzt 94/95 Heiko Herrlich (27).

    Didier Ya Konan traf nur gegen die Topteams: zwei Mal gegen Dortmund, nun ein Mal gegen die Bayern.

    Mike Hanke spielte einst 81 Mal für Hannover und erzielte 19 Tore.

    Jan Schlaudraff spielte von 2002 bis Anfang 2005 für Mönchengladbach, startete am Niederrhein seine Profikarriere (zehn Bundesliga-Spiele für Borussia).

    Im Jahr 2011 gewann Gladbach beide Spiele gegen Hannover, 2010 siegten zwei Mal die Niedersachsen, 2009 wiederum zwei Mal die Borussia - ist 2012 wieder Hannover dran?

    Hannovers 3:5 in Gladbach am 12.12.09 ist das einzige Spiel der Bundesliga-Geschichte, in dem einem Team drei Eigentore unterlaufen sind (Haggui zwei und ein Mal Djakpa).

    Von den aktuellen Bundesligisten hat die Borussia nur gegen Köln eine geringfügig bessere Bilanz als gegen 96.