Der 1. FC Nürnberg holte aus den letzten drei Spielen insgesamt sieben Punkte - der Klassenerhalt ist so gut wie gesichert. Mit einem Punkt ist man rechnerisch durch.

  • Der HSV feierte zuletzt den ersten Heimsieg in diesem Jahr (1:0 gegen 96) - zwei Siege in Folge gelangen in dieser Saison nie.

  • In seiner Bundesliga-Karriere als Spieler hat Thorsten Fink vier seiner fünf Auswärtsspiele in Nürnberg verloren (ein Sieg).

  • Daniel Didavi erzielte in den letzten sieben Partien insgesamt sechs Tore.

  • Mit nur 34 Toren nach 31 Spieltagen stellt der Hamburger SV aktuell seine schlechteste Offensive der letzten 20 Jahre.

  • Den Hamburgern fehlt einfach ein echter Knipser in seinen Reihen: Seit der Saison 01/02 schaffte kein HSV-Spieler mehr als 14 Tore in einer Saison, aktuell langen sieben Tore, um bester HSV-Schütze zu sein.

  • Mit Nürnberg (11. Platz), Mainz (12.) und Augsburg (15.) hat der Hamburger SV noch drei Gegner, die auch alle in der unteren Tabellenhälfte stehen.

  • Gleich drei FCN-Spieler stehen vor ihrem 50. Bundesliga-Spiel: Philipp Wollscheid, Mike Frantz und Almog Cohen.

  • David Jarolim holte sich am letzten Spieltag seine 95. Gelbe Karte in der Bundesliga ab - historisch sah nur Stefan Effenberg mehr (114).

  • Tomas Pekhart erzielte sechs seiner sieben Bundesliga-Tore nach der Pause, und mit jedem seiner Treffer in der zweiten Hälfte stellte der Tscheche den Endstand her.

  • Nürnberg gewann nur eines der letzten neun Spiele gegen den HSV (2:0, 29.1.11). Einzig gegen die Bayern hat Nürnberg häufiger verloren (34 Mal) als gegen den HSV (32 Mal).

  • 34 Mal geriet der "Club" gegen den HSV mit 0:1 in Rückstand (so oft wie gegen kein anderes Team), nur ein Mal gelang noch ein Sieg (2:1 im Januar 2006). Die Hamburger haben gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten so eine gute Bilanz wie gegen den "Club".

  • Der HSV kassierte in sieben der letzten neun Spiele gegen Nürnberg kein Gegentor.