Der Hamburger SV kann trotz der aktuell schlechtesten Bilanz der Vereinsgeschichte (35 Zähler) mit einem Sieg die Klasse erhalten und wäre dann auch in der 50. Bundesliga-Saison dabei.

  • Mainz hat den Klassenerhalt sicher und ist damit erstmals vier Jahre am Stück in der Bundesliga.

  • Thomas Tuchel ist seit 2009 FSV-Trainer, stand in 100 Bundesliga-Spielen an der Seitenlinie - der HSV hatte in den letzten 100 Spielen sieben (Interims-)Trainer.

  • Der HSV spielte die schlechteste "Heim-Saison" aller Zeiten (nur drei Siege und 15 Punkte - bisher immer mindestens vier Siege und 21 Punkte).

  • Mainz spielte zuhause auf einem Niveau wie im Vorjahr - auswärts wurden hingegen bisher 18 Punkte weniger geholt als letztes Jahr.

  • Paolo Guerrero darf nach acht Spielen und 56 Tagen Pause wieder ran.

  • Maxim Choupo-Moting kam vor der Saison ablösefrei vom HSV zum FSV, ist in Mainz der Topscorer. Zehn Mal traf der gebürtiger Hamburger, damit wäre er auch beim HSV der Top-Torschütze.

  • Heung Min Son ist der effektivste HSV-Torschütze (alle 221 Minuten ein Tor). Monatelang musste er sich mit der Joker-Rolle begnügen. In zehn Spielen in der Startelf traf der "Toreaner" fünf Mal.

  • Der HSV schlug in dieser Saison sehr viele Flanken (404), erzielte in der Folge aber nur drei Tore - das ist der schlechteste Wert der Liga.

  • In den letzten sieben Spielen gab es bei diesem Duell nie einen Heimsieg (vier Remis, drei Auswärtssiege).

  • Der HSV gewann nur eins der letzten sieben Spiele gegen den FSV (am 16 Oktober 2010, auswärts mit 1:0).

  • Unter Thomas Tuchel hat Mainz beim HSV immer gewonnen (zwei Spiele), mit Jürgen Klopp gab es in Hamburg nur einen Punkt aus drei Partien.