Zumindest für 19 Stunden wird der 1. FC Nürnberg oder Eintracht Frankfurt die Bayern als Tabellenführer ablösen: Nürnberg braucht dazu einen Sieg, Frankfurt genügt ein Remis.

  • Die Eintracht gewann erst als dritter Aufsteiger die ersten drei Saisonspiele - vier Siege zum Start gelangen noch keinem Neuling.

  • Auch der "Club" feierte mit zwei Siegen und einem Remis einen gelungenen Start - mehr als sieben Punkte hatten die Franken nach drei Partien noch nie.

  • Nürnberg feierte seine letzten vier Bundesliga-Siege alle auswärts, zuhause wartet man seit über fünf Monaten auf einen Dreier.

  • Timothy Chandler wurde in Frankfurt geboren und spielte lange für die Eintracht, dort traute man ihm den Durchbruch zum Bundesliga-Spieler aber nicht zu.

  • Hanno Balitsch steht vor seinem 300. Bundesliga-Spiel.

  • Erstmals seit 20 Jahren stehen beide Teams vor einem Duell gegeneinander im oberen Tabellendrittel.

  • Hiroshi Kiyotake ist Nürnbergs neue Wunderwaffe, leitete die ersten vier Saisontore mit Standards ein und erzielte das Siegtor in Mönchengladbach selbst.

  • Frankfurts Japaner Takashi Inui gab ligaweit die meisten Torschüsse ab (16) und traf gegen den HSV erstmals.

  • Alexander Meier hat mit zwei Toren und zwei Torvorlagen schon die gleiche Bilanz wie in der kompletten Saison 10/11.

  • Nürnberg verlor gegen Frankfurt nur eines der letzten acht Bundesliga-Spiele: 0:2 am 25. September 2010.

  • Nürnberg gewann gegen Frankfurt fünf Mal nach einem 0:1-Rückstand und punktete insgesamt elf Mal nach einem 0:1 gegen die Hessen - jeweils so oft wie gegen kein anderes Team.

  • Nürnberg verlor keines der letzten vier Heimspiele gegen Frankfurt (zwei Siege, zwei Remis).

  • Nürnberg ist der einzige aktuelle Bundesligist, bei dem die Eintracht keine negative, sondern immerhin eine ausgeglichene Auswärtsbilanz hat (acht Siege, acht Niederlagen).