Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel SC Paderborn gegen den VfL Wolfsburg (So., ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Paderborn war in der Vorwoche der große Gewinner im Tabellenkeller und steht nach dem Sieg in Freiburg erstmals seit dem 22. Spieltag nicht mehr auf einem der letzten drei Plätze.

  • Zwölf Punkte holte Paderborn in der Rückrunde, über die Hälfte davon (sieben) in den vergangenen vier Partien.

  • Wolfsburg blieb zuletzt erstmals seit Saisonbeginn (erster bis dritter Spieltag) drei Partien in Folge sieglos (zwei Remis, eine Niederlage).

  • Paderborn ist seit drei Heimspielen ungeschlagen (ein Sieg, zwei Unentschieden).

  • Wolfsburg holte aus den vergangenen vier Auswärtspartien lediglich vier Punkte (ein Sieg, ein Remis, zwei Niederlagen).

Das sagen die Trainer:

Andre Breitenreiter

"Im eigenen Stadion wollen wir da weitermachen, wo wir zuletzt aufgehört haben. Das Brennen und Leuchten in den Augen meiner Spieler ist wieder da. Dennoch ist der VfL aufgrund der überragenden individuellen Qualitäten der Favorit."

Dieter Hecking

"Sie spielen sehr engagiert, bringen eine hohe Laufbereitschaft mit und schonen sich nicht in den Zweikämpfen. Darüber hinaus haben sie eine hohe fußballerische Qualität, vor allem beim Spiel über die Außen und bei Standards."

Voraussichtliche Aufstellungen:

SC Paderborn

Tor: Kruse

Abwehr: Heinloth, Lopez, Hünemeier, Brückner

Mittelfeld: Rupp, Wemmer, Bakalorz, Vrancic, Stoppelkamp

Sturm: Lakic

VfL Wolfsburg

Tor: Benaglio

Abwehr: Träsch, Rodrigues, Klose, Rodriguez

Mittelfeld: Arnold, Luiz Gustavo, De Bruyne, Gustavo, Caligiuri, Perisic

Sturm: Dost

Sie werden fehlen:

SC Paderborn: Ducksch (Mittelfußbruch), Meha (Ellenbogen-OP), Burchert (nicht berücksichtig), Nübel (nicht berücksichtigt), Amedick (U23), Bertels (Aufbautraining), Welker (nicht berücksichtigt)

VfL Wolfsburg: Drewes (nicht berücksichtigt), Felipe (Schlaganfall), Thoelke (nicht berücksichtigt), Zawada (nicht berücksichtigt)

Schiedsrichter:

Markus Schmidt (SR)
Wolfgang Walz (SR-A. 1)
Kai Voss (SR-A. 2)
Dr. Jochen Drees (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

SC Paderborn: Schafft der SC Paderborn die Sensation? Nach dem Sieg in Freiburg am letzten Spieltag glaubt die Mannschaft weiter an sich und arbeitet sich mit einer beeindruckenden Leistung nach vorne. Sieben Punkte aus den letzten vier Spielen spricht für das Team, ein engagiertes Zweikampfverhalten und ein bisschen Glück kommen hinzu. 

VfL Wolfsburg: Nach dem 2:2 im Derby gegen Hannover 96 wartet der VfL nun seit drei Spieltagen auf einen Sieg. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking gab eine deutliche Führung aus der Hand, zeigte eine desolate zweite Hälfte. Die Konkurrenz hingegen schläft nicht und der VfL sollte wieder zur alten Stärke zurückfinden um den zweiten Tabellenplatz zu halten.

Spieler im Fokus:

Bas Dost

"Es ist ein gutes Gefühl, wenn man mal wieder trifft", freute sich Bas Dost nach dem vergangenen Spieltag. Der Stürmes des VfL Wolfsburg beendete in der Partie gegen Hannover 96 seine Torflaute, nach zwölf torlosen Pflichtspielen traf der Niederländer wieder. Endlich, denn die Konkurrenz in der Bundesliga schläft nicht und wenn der VfL nicht aufpasst, kann der sicher geglaubte dritte Platz noch in Gefahr geraten. Gut also, dass Dost nun wieder Tore schießt.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

SC Paderborn? ... Srdjan Lakic dabei ist. Der Ex-Wolfsburger verlor nur eines seiner fünf Bundesliga-Spiele gegen den VfL (zwei Siege, zwei Unentschieden).

VfL Wolfsburg? ... Bas Dost ein Tor macht. Dost beendete gegen Hannover seine Tor-Flaute, traf erstmals nach zwei Monaten wieder.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: So lief das Hinspiel

Dieses Spiel macht Paderborn Hoffnung:

 

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 32. Spieltags