Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden - dank täglicher Updates immer aktuell - Sie alles zum Spiel VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt.

Fakten zum Spiel:

Maximal fünf relevante Fakten zum Spiel (Freitag)

 

Das sagen die Trainer:

Dieter Hecking

"Frankfurt wird sicher etwas tiefer stehen, als die Bayern. Darauf müssen wir uns einstellen und brauchen gutes wie sicheres Passspiel in unseren Aktionen. Am Ende wird es – wie schon in München – wieder an uns liegen, ob wir dieses Spiel gewinnen oder nicht."

Thomas Schaaf

"Der Favorit ist ganz klar Wolfsburg. Aber mir ist es eigentlich egal, wer nach außen hin als Favorit dargestellt wird. Wichtig ist, welche Fähigkeiten meine Mannschaft hat und dass wir diese abrufen."

Voraussichtliche Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Grün - Jung, Naldo, Knoche, Rodriguez - Guilavogui, Luiz Gustavo - Vieirinha, Arnold, De Bruyne - Olic

Eintracht Frankfurt: Trapp - Ignjovski, Zambrano, Russ, Djakpa - Hasebe, Lanig - Valdez, Inui, Piazon - Seferovic

<p><p>

Sie werden fehlen:

VfL Wolfsburg: Benaglio (Grippe), Träsch (Schulterverletzung), Ochs (Kreuzbandriss), Perisic (Schulterverletzung),

Eintracht Frankfurt: Kittel (Knorpelschaden), Aigner (Meniskusglättung), Waldschmidt (Schambeinentzündung)

Aktuelle Form:

VfL Wolfsburg: Das Auftaktspiel gegen die Bayern erlaubt wenige Rückschlüsse auf die Form. Was dennoch auffällt, ist dass die Wölfe die meisten Torschüsse im Strafraum (13) der Bundesligisten zugelassen hat. Vier zugelassene Großchancen sind ebenfalls der schlechteste Wert des 1. Spieltags. Die Effektivität des Sturms, der für das Tor gegen den FCB nur einen Torschuss benötigte, ist aber ein gutes Zeichen.

Eintracht Frankfurt: Der Auftaktsieg gegen Freiburg war sehr wichtig für die Eintracht. Obwohl die Frankfurt den wenigsten Ballbesitz am 1. Spieltag (41 %) hatte und sich keine echte Großchance erspielte, traf Seferovic mit seinem ersten Ballkontakt. Vier Torschüsse nach Kontern ist der Top-Wert der noch jungen Saison. 75 % gewonnene Defensiv-Kopfballduelle ebenso. Da auch die Null stand, könnte die Kontertaktik die Wölfe vor Probleme stellen.

Spieler im Fokus:

Haris Seferovic

Haris Seferovic hat sich ungeheuer schnell in die Frankfurter Stammelf gespielt - kein Wunder bei vier Toren in drei Spielen. Der Neuzugang erzielte auch das Siegtor zum 1:0 gegen den SC Freiburg. Doch der gefeierte Neuzugang drückt auf die Euphoriebremse.

Ein Sieg ist garantiert, wenn ...

Für den VfL Wolfsburg? Wenn Iviva Olic spielt. Denn: Ivica Olic hat gegen Frankfurt in Heimspielen immer gewonnen. 

Für Eintracht Frankfurt? Wenn Nelson Valdez ein Tor macht. Denn: Immer wenn Nelson Valdez in Wolfsburg trifft, haben seine Mannschaften nicht verloren.

<p>

Dieses Spiel macht Frankfurt Hoffnung:

15.12.2012: VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 0:2 (0:2)

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: Naldo knallt Wölfe Richtung Europa

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 2. Spieltags