Köln - Aktuelle Form, personelle Situation und alle wichtigen Statistiken: Hier finden Sie - dank täglicher Updates immer aktuell - alles zum Spiel TSG 1899 Hoffenheim - Hamburger SV (ab 15:00 Uhr im Liveticker).

5 Fakten zum Spiel:

  • Der HSV würde mit einem Sieg in Hoffenheim bereits nach 25 Spieltagen die Punktemarke aus der vergangenen Saison um einen Zähler übertreffen (2013/14 waren es am Saisonende 27 Punkte).

  • Allerdings ist der HSV seit vier Spielen sieglos, fünf Partien ohne Dreier gab es unter Trainer Joe Zinnbauer noch nie.

  • Alle fünf Siege gegen den HSV fuhr die TSG mit einer Differenz von mindestens drei Toren ein. 

  • Der HSV blieb bereits 13-mal ohne Tor, steht auch in Hoffenheim vorne die Null, wäre der Vereinsnegativrekord aus der Spielzeit 1991/92 eingestellt.

  • Aber: Der HSV auch hinten stark, bereits neun Mal blieben die Hanseaten ohne Gegentreffer.

Das sagen die Trainer:

Markus Gisdol

"Ich habe die Befürchtung, dass es ein sehr hartes Spiel wird. Es besteht Gefahr, dass der HSV überdrehen. Der Klub befindet sich in einer schwierigen Phase, aber die Spieler haben das erkannt und nehmen es an. Zuletzt hat das Team gute Leistungen gezeigt, hatte manchmal aber ein bisschen Pech. Die Saison geht in ihre Endphase. Es sind noch zehn Spiele, jetzt entscheidet sich alles. Wir haben mit den Spielern darüber gesprochen. Man kann in so einer Phase mit den Fans zusammen eine besondere Stimmung erzeugen und etwas Schönes, Außergewöhnliches erreichen. Das kann viel Energie freisetzen."

Joe Zinnbauer

Wir müssen robust und aggressiv gegen den Ball arbeiten und sehen, dass wir so schnell wie möglich in die Spitze kommen. Die Spielsysteme beider Mannschaften ähneln sich. Hoffenheim spielt auch Zuhause ein starkes Konter- und Umschaltspiel und steht seht kompakt. Seit dem 1:1 im Hinspiel sind sie zudem eher stärker als schlechter geworden. Es wird eine interessante Partie. Klar ist, dass wir im Abstiegskampf sind und dass man dort sicher ein wenig aggressiver spielt."

Voraussichtliche Aufstellungen:

TSG Hoffenheim

Tor: Baumann

Abwehr: Beck, Strobl, Bicakcic, Kim

Mittelfeld: Volland, Schwegler, Firmino, Polanski, Elyounoussi

Sturm: Szalai

Hamburger SV

Tor: Drobny

Abwehr: Diekmeier, Djourou, Cleber, Westermann

Mittelfeld: Müller, Behrami, Stieber, Jiracek, Beister

Sturm: Olic

Sie werden fehlen:

TSG Hoffenheim:

Süle (Kreuzbandriss), Stolz (nicht berücksichtigt)

Hamburger SV:

Jansen (Muskelfaserriss), Rajkovic (Kapselverletzung), Diaz (Innenbandanriss), Green (nicht berücksichtigt), Holtby (Aufbautraining), N. Müller (Gelbsperre)

Schiedsrichter:

xxx (SR)
xxx (SR-A. 1)
xxx (SR-A. 2)
xxx (4. Offizieller)

Aktuelle Form:

TSG 1899 Hoffenheim: Die TSG legt 2015 bisher eine wahre Achterbahnfahrt hin. Drei Niederlagen folgten drei ungeschlage Spiele mit sieben Punkten, vergangene Woche dann das 1:3 gegen Schalke. Daheim gab es zuletzt zwei Siege.

Hamburger SV: Seit vier Spielen hat der HSV nicht mehr gewonnen, auswärts gab es zuletzt gar zwei Niederlagen in Folge. Immerhin, das hart erkämpfte 0:0 gegen den BVB aus der Vorwoche macht Mut.

Spieler im Fokus:

Heiko Westermann

Viel Kritik prasselte in den vergangenen Wochen auf Heiko Westermannein, doch der Innenverteidiger gab gegen den BVB die passende Antwort auf dem Platz. In einer starken HSV-Defensive ragte der 31-Jährige noch heraus. Er gewann 71 Prozent seiner Duelle, war damit zweikampfstärkster Akteur seiner Mannschaft und sorgte dafür, dass sich Reus, Aubameyang und Co. nicht entfalten konnten.

Ein Sieg ist garantiert, wenn...

Für die TSG Hoffenheim? Wenn Roberto Firmino zaubert. Der Brasilianer drehte in der vergangenen Saison gegen den HSV ganz groß auf und war in Hin- und Rückspiel an sage und schreibe sieben Toren beteiligt.

Für den Hamburger SV? Wenn Ivica Olic auch beim zweiten Mal trifft. Der Kroate war in dieser Saison schon auswärts in Hoffenheim erfolgreich - er rettete am dritten Spieltag dem VfL Wolfsburg mit einem Last-Minute-Treffer einen Punkt.

Die historische Bilanz:

Der Statistik-Teamvergleich:

Rückblick: HSV verpasst ersten Heimsieg

Dieses Spiel macht Hoffenheim Hoffnung:

01.02.2014: TSG 1899 Hoffenheim - Hamburger SV 3:0 (2:0)

Die Hausherren machen kurzen Prozess mit dem Bundesliga-Dino. Schon nach vier Minuten besorgt Firmino die Führung, Söle erhöht kurz vor der Pause, nach dem Wechsel macht Beck den Sack zu.

Dieses Spiel macht Hamburg Hoffnung:

11.05.2013: TSG 1899 Hoffenheim - Hamburger SV 1:4 (0:2)

Der HSV beherrscht das Spiel und baut seine Führung kontinuierlich auf 3:0 aus. Auch das zwischenzeitliche 3:1 durch Volland kann die Rothosen nicht gefährden. Hoffenheim steckt tief im Abstiegskampf.

Hier klicken für die Übersicht aller Duelle des 25. Spieltags