Der VfB Stuttgart ist als einzige Mannschaft in der Bundesliga noch ohne Auswärtssieg.

  • Der HSV verlor vier der letzten fünf Pflichtspiele. ABER: Zumindest blieben die Hanseaten in sechs der letzten sieben Bundesliga-Heimspiele ungeschlagen (vier Siege, zwei Remis).

  • Der VfB hat eine Tordifferenz von +2. Noch nie zuvor hatte eine Bundesliga-Mannschaft in der Abstiegszone liegend eine positive Tordifferenz nach 13 Spieltagen.

  • Stuttgart hat als einzige Mannschaft noch keinen einzigen Punkt nach Rückstand geholt - acht Spiele, acht Niederlagen.

  • Keine Mannschaft erzielte so viele Tore per Kopf wie der HSV (sieben Treffer). Der VfB kassierte ligaweit die meisten Gegentreffer per Kopf (neun).

  • Die Hanseaten ließen als einziger Bundesligist im Jahr 2010 noch kein Gegentor nach einer Ecke zu. Die Stuttgarter erzielten fünf Tore nach Ecken - geteilter Ligahöchstwert.

  • Der HSV ist das zweikampfstärkste Team der Liga. Die Elf von Armin Veh gewann 54,1 Prozent ihrer Duelle.

  • In der Vorsaison erzielte Ruud van Nistelrooy beim Hamburger 3:1-Erfolg in Stuttgart im Februar seine ersten beiden Bundesliga-Treffer.

  • Ciprian Marica bereitete sechs der letzten neun VfB-Treffer direkt vor und erzielte zudem einen dieser Treffer selbst.

  • Klare Sache im HSV-Torhüterduell: Jaroslav Drobny konnte nur 50 Prozent der gegnerischen Schüsse parieren. Frank Rost wehrte 70 Prozent der Schüsse ab.

  • Es war der 19. Mai 2007: An jenem Tag feierte der jetzige HSV-Coach Armin Veh den größten Erfolg seiner Trainerkarriere - die Meisterschaft mit dem VfB Stuttgart.