Bundesliga

Schalke zuhause wieder eine Macht

Die letzten vier Pflichtspiele in der Veltins-Arena gewann Schalke allesamt - bei einer Torbilanz von 12:0! Seit nunmehr 385 Minuten traf kein gegnerischer Spieler.

    Seit über 17 Jahren verlor Schalke kein Heimspiel gegen den 1. FC Köln (sieben Siege, drei Remis). Beim 1:2 im August 1993 stand Horst Heldt auf Seiten des FC auf dem Platz.

    Mit vier Punkten ist Köln das zweitschwächste Auswärtsteam der Liga und gewann nur eins der acht Gastspiele.

    Die "Königsblauen" gewannen drei der letzten vier Ligaspiele (eine Niederlage) und feierten mehr Siege als an den zwölf Spieltagen zuvor.

    Schalke lag in der Vorsaison sowohl nach dem 16. Spieltag als auch zur Winterpause nur einen Punkt hinter Herbstmeister Leverkusen. Aktuell sind es 24 Zähler hinter Spitzenreiter Dortmund.

    "Königsblau" ist die einzige Mannschaft neben Wolfsburg ohne Tor aus der Distanz. In der Hinrunde der Vorsaison hatte S04 ebenfalls nicht per Fernschuss getroffen.

    Mit einem Sieg könnten Felix Magaths Schalker noch auf Rang 9 vorrücken. 2008/09 war Magath mit Wolfsburg ebenfalls Neunter nach der Hinrunde und wurde nach der größten Aufholljagd in der Bundesliga-Geschichte noch Meister.

    Frank Schaefer holte in seinen sieben Bundesliga-Spielen als FC-Coach schon doppelt so viele Punkte (zehn) wie Vorgänger Zvonimir Soldo in neun Partien.

    Christoph Metzelder bestritt in dieser Saison 22 von 24 möglichen Pflichtspielen. Für Real Madrid bestritt er in der Vorsaison drei von 48 möglichen Partien.

    Klaas-Jan Huntelaar, der zuletzt in Mainz einen Elfmeter verschoss, traf seit 375 Minuten nicht ins Schwarze - seine bisher längste Durststrecke in der Bundesliga.

    Schalkes Sportdirektor Horst Heldt begann seine Karriere als Spieler beim 1. FC Köln. Von 1990 bis 1995 bestritt Heldt 130 Bundesliga-Spiele für die Domstädter (13 Tore).