Bundesliga

Schafft Dortmund den Rekord?

43 Zähler! Zur besten Hinrunde der Bundesliga-Geschichte fehlt dem BVB nur noch ein Punkt. Lediglich dem FC Bayern gelang es in der Saison 2005/06, in den ersten 17 Spielen 44 Punkte zu sammeln, jedoch mit der schlechteren Tordifferenz.

    Dortmund hat die letzten acht Auswärtsspiele alle gewonnen und damit den Bundesliga-Rekord des FC Bayern aus dem Jahr 2005 eingestellt. Ein weiterer Sieg, und der Rekord gehört dem BVB alleine.

    Dortmund hat die letzten sieben Spiele alle gewonnen und damit den Vereinsrekord eingestellt (zuletzt zwischen dem 2. und 8. Spieltag). Mit einem weiteren Erfolg wäre der Vereinsrekord gebrochen.

    Seit 15 Spielen (14 Siege, ein Remis) sind die Westfalen ungeschlagen. Das gelang ihnen letztmals innerhalb einer Saison von September 1995 bis Februar 1996.

    Nicht nur in der laufenden Spielzeit steht die Borussia an der Spitze der Tabelle, auch in der Tabelle des Jahres 2010 haben die Westfalen den Spitzenplatz inne - mit 70 Punkten, sieben Punkte vor dem FC Bayern.

    Satte elf Punkte Vorsprung hat Dortmund nach 16 Spielen auf den Verfolger Bayer Leverkusen. Das ist ein neuer Bundesliga-Rekord zu diesem Zeitpunkt der Saison - auch umgerechnet auf die Drei-Punkte-Regel.

    Mit Dortmund (29 Punkte) und Frankfurt (27) treffen die beiden besten Teams der ersten Halbzeit aufeinander.

    Michael Skibbe war von 1989 bis Februar 2000 bei Dortmund unter Vertrag, als Nachwuchskoordinator, Trainer der zweiten Mannschaft und der A-Junioren. Von 1998 bis 2000 war er Cheftrainer.

    2,13 Punkte holte Skibbe im Schnitt gegen Dortmund - gegen keinen aktuellen Bundesligisten mehr! Er verlor nur eine von acht Partien gegen die Borussen und konnte dabei sogar fünf Siege einfahren.

    Mit Russ (gelbgesperrt) und den verletzten Nikolov, Franz, Tzavellas und Chris fallen ausgerechnet gegen die beste Offensive der Liga (39 Tore) fünf Defensiv-Eckpfeiler bei der Eintracht aus.