Bayer Leverkusen ist nun schon seit sieben Spielen ungeschlagen (fünf Siege, zwei Remis). Zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison war Bayer zu diesem Zeitpunkt sogar noch gänzlich ungeschlagen und wurde Herbstmeister.

  • Von den letzten acht Bundesliga-Duellen konnten die Freiburger nur eins gewinnen (sechs Pleiten): am 18. Spieltag 2003/04 zuhause mit 1:0 durch ein Tor von Roda Antar.

  • Die letzten vier Partien gegen Freiburg gewann Leverkusen allesamt und erzielte dabei 15 Tore (drei Gegentore).

  • Beim 3:0 gegen Mönchengladbach am vergangenen Spieltag gewann der SC Freiburg zum neunten Mal in dieser Saison - und zum ersten Mal mit mehr als ein Tor Differenz. Neun Siege - genauso viele erreichte der SC in der kompletten Vorsaison.

  • Wie 1994/95 hat Freiburg nach dem 16. Spieltag neun Siege auf dem Konto und steht auf Rang 5 - einen Platz vor dem FC Bayern. Meister wurde damals Dortmund, Freiburg spielte seine beste Bundesliga-Saison und landete auf Rang 3.

  • Es begegnen sich die beiden Bundesliga-Teams, die Spitzenreiter Dortmund als letzte geschlagen haben, Leverkusen am 1. Spieltag 2:0 (A), Freiburg am letzten Spieltag der vergangenen Saison 3:1 (H).

  • Mit Papiss Demba Cisse wird dem SC der Führende der Torschützenliste (13 Treffer) gelbgesperrt fehlen. Erst zum zweiten Mal seit seiner Verpflichtung im Januar spielt Freiburg ohne ihn. Zuvor war das nur beim 1:1 in Sinsheim im März der Fall.

  • Sowohl absolut (23 Tore) als auch anteilig (70 prozent) hat Bayer Leverkusen das torgefährlichste Mittelfeld der Liga.

  • Leverkusens Rechtsverteidiger Daniel Schwaab war von 2000 bis 2009 beim SC Freiburg aktiv, für den er 91 Zweitliga-Spiele bestritt.

  • Gewinnt Bayer nicht, ist es entweder Heynckes‘ 150. Pleite als Bundesliga-Trainer oder sein 150. Remis.