Bundesliga

Augsburg will die "rote Laterne" abgeben

Nach dem 0:1 beim SC Freiburg ist der FC Augsburg zum fünften Mal in dieser Saison auf dem letzten Platz - mit einem Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern würde man die Pfälzer aber überholen.

    Der FCK ist seit neun Pflichtspielen sieglos (acht Mal Bundesliga, ein Mal Pokal) - eine solch lange Durststrecke gab es für die Pfälzer unter dem Trainer Marco Kurz zuvor noch nicht.

    In der Bundesliga teilte Kaiserslautern zuletzt vier Mal in Folge die Punkte - eine längere Remisserie erlebte der FCK in seiner Bundesliga-Historie noch nie. Bis zum ligaweiten Rekord (acht - Waldhof Mannheim 1985) ist es aber noch ein bisschen hin.

    Die letzten beiden Heimspiele hat der FC Augsburg gewonnen und dabei kein Gegentor kassiert (2:0 gegen Wolfsburg, 1:0 gegen Mönchengladbach).

    Der 1. FC Kaiserslautern überraschte im letzten Auswärtsspiel mit dem 1:1 beim Deutschen Meister Borussia Dortmund.

    In den neun Partien zwischen beiden Teams gewann kein einziges Mal die jeweilige Auswärtsmannschaft - für Augsburg gab es zuhause gegen Kaiserslautern drei Siege und ein Remis.

    Marco Kurz gewann als Trainer nur eines seiner neun Spiele gegen Augsburg - am 12. August 2007 beim 6:2-Auswärtssieg mit den Münchner "Löwen" schoss aber ein von ihm betreutes Team zum einzigen Mal mehr als fünf Treffer.

    Die Ex-Lauterer Axel Bellinghausen und Jan Moravek fielen beim Rückrundenauftakt verletzt aus.

    Augsburg (15 Tore) und Kaiserslautern (13 Tore) stellen die harmlosesten Offensiven der Liga, zum Rückrunden-Auftakt blieben beide torlos (der FCK zum achten Mal - Ligahöchstwert)

    Der FCK lief in dieser Saison im Schnitt über acht Kilometer mehr als der FCA (118,6 km bzw. 110,2 km pro Partie).