Die Enttäuschung nach dem vergebenen Sieg ist Kevin Volland ins Gesicht geschrieben - © gettyimages / Alex Grimm
Die Enttäuschung nach dem vergebenen Sieg ist Kevin Volland ins Gesicht geschrieben - © gettyimages / Alex Grimm
Bundesliga

Volland geht voran

Sinsheim - Auch für Kevin Volland fühlte sich dieses 2:2 am vergangenen Samstag gegen den VfB Stuttgart an wie eine Niederlage. Der Stürmer der TSG Hoffenheim hatte zwei Tore geschossen, einen Elfmeter zum 1:0 sicher verwandelt (33.) und mit einem gefühlvollen Lupfer für die späte, erneute Führung gesorgt (77.). Aber der Ausgleich von Timo Werner in der 90. Minute war auch für Volland ein bitterer Dämpfer. Es wirkt seltsam: Da holt die TSG mal fünf Punkte in drei Spielen nach zuvor nur einem in fünf - und trotzdem gehen die Badener mit einem schlechten Gefühl in die Länderspielpause.

Schon wieder die Führung verspielt

Kevin Volland hat sich seine Berufung in die Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele in Dublin gegen Irland (8. Oktober) und in Leipzig gegen Georgien (11. Oktober) durch starke Leistungen verdient. Der kantige Stürmer war an den letzten fünf Hoffenheimer Toren beteiligt, er erzielte vier selbst und bereite eines vor, insgesamt stehen für ihn fünf Treffer in acht Spielen in der Statistik. Gegen Stuttgart war er zudem effizient wie es selten ein Stürmer ist: Mit zwei Torschüssen gelangen ihm zwei Treffer. Und dennoch saß auch bei ihm der Frust über die am Ende vergebenen zwei Punkte tief, ein Satz nach vorne in der Tabelle wurde verpasst.

Wieder einmal. Und wieder einmal gelang es der TSG nicht, eine Führung über die Zeit zu retten. Schon zum fünften Mal verspielte die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol eine Führung in dieser Runde und verlor so sieben Punkte, vier Mal kassierte sie sogar vier Gegentreffer ab der 90. Minute. Schon in der letzten Saison war dies ein Problem diese Mannschaft, die viel Kraftaufwand betreiben muss, um Tore zu erzielen und der am Ende regelmäßig Kraft und somit Konzentration fehlen. Wie die TSG aus dieser Ergebnismalaise, die mit der notorischen Vorwärtsverteidigung der Elf verknüpft zu sein scheint, herauskommen wird, ist eine spannende Frage.

- © gettyimages / Alex Grimm/Bongarts