Ein gutes Drittel der Bundesliga-Saison 2009/2010 ist vorbei. Die Bilanz der Aufsteiger fällt durchwachsen aus. Der 1. FSV Mainz 05 hat alle Erwartungen übertroffen und steht als Tabellensechster sogar vor dem FC Bayern.

Der SC Freiburg liegt als Zwölfter im Soll, während der 1. FC Nürnberg den Relegationsplatz 16 sicher bald verlassen möchte.

Nürnberg virtuell besser

Im Offiziellen Bundesliga Manager (OBM) mischen die Spieler des Aufsteiger-Trios noch nicht an der Spitze der Ranglisten mit. Insgesamt sieht die OBM-Welt für die Profis des Clubs besser aus als die raue Bundesliga-Wirklichkeit.

Beim Vergleich der Torhüter schneidet Freiburgs Simon Pouplin am besten ab. Der Franzose belegt in der gesamten Kategorie der Zu-Null-Spiele Platz zehn: noch vor Stuttgarts Jens Lehmann und FCN-Keeper Raphael Schäfer. Der Mainzer Heinz Müller muss sich dagegen mit einemdürftigen 23. Platz begnügen.

Die Torhüter
1. Simon Pouplin (SC Freiburg): Zu-Null-Quote 18,66 %
2. Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg): Zu-Null-Quote 17,04 %
3. Heinz Müller (1. FSV Mainz 05): Zu-Null-Quote 9,80 %

Der beste Abwehrspieler aus dem Kreis der Aufsteiger heißt Javier Pinola. Der erfahrene Club-Verteidiger hat sich allerdings nur knapp gegen die schärfsten Konkurrenten aus Freiburg und Mainz durchsetzen können.

Die Abwehrspieler
1. Javier Pinola (1. FC Nürnberg): 59,19 % gewonnener Duelle
2. Heiko Butscher (SC Freiburg): 58,40 % gewonnener Duelle
3. Tim Hoogland (1. FSV Mainz 05): 58,06 % gewonnener Duelle

Auch im Mittelfeld hat Nürnberg die Nase vorn, sogar mit einem Duo. Marek Mintal und Peer Kluge erreichen die beste Quote, die sich aus Toren und Assists errechnet. Es folgen zwei Freiburger vor zwei Mainzern.

Die Mittelfeldspieler
1. Marek Mintal (1. FC Nürnberg): Quote Tore/Assists 31,59 %
2. Peer Kluge (1. FC Nürnberg): Quote Tore/Assists 25,73 %
3. Cedrick Makiadi (SC Freiburg): Quote Tore/Assists 23,46 %
4. Julian Schuster (SC Freiburg): Quote Tore/Assists 22,79 %
5. Andreas Ivanschitz (1. FSV Mainz 05): Quote Tore/Assists 21,98 %
6. Miroslav Karhan (1. FSV Mainz 05): Quote Tore/Assists 21,40 %

Erst im virtuellen Angriff kommen die Mainzer so richtig in Fahrt. Aristide Bancé trifft vergleichsweise am besten: in jedem dritten Spiel etwa einmal. Der 1. FC Nürnberg, der auf dem Bundesliga-Rasen erst neun Mal in zwölf Spielen erfolgreich war, schneidet diesmal am schlechtesten ab.

Die Angreifer
1. Aristide Bancé (1. FSV Mainz 05): Tor-Quote 38,33 %
2. Mohamadou Idrissou (SC Freiburg): Tor-Quote 34,07 %
3. Isaac Boakye (1. FC Nürnberg): Tor-Quote 24,08 %