Positive Nachricht vom gebeutelten 96-Personal: Vinicius ist am Dienstag (5. Mai) erstmals nach seiner Verletzung wieder in das Mannschaftstraining von Hannover eingestiegen. Mike Hanke dagegen muss aufgrund einer Halsentzündung pausieren.

Der brasilianische Innenverteidiger Vinicius konnte nach seiner Bandscheiben-OP aus dem Januar erstmals wieder am 96-Mannschaftstraining teilnehmen - und machte prompt einen tollen Eindruck.

Nun wird es für den 29-Jährigen darum gehen, im Kreise seiner Kollegen nach und nach wieder zur vollen Leistungsstärke zurückzufinden, um schon bald wieder eine ernsthafte Alternative für die Defensivformation zu werden.

Hanke hat Halsweh

Bei der Nachmittagseinheit fehlte dagegen Stürmer Mike Hanke, der über Halsprobleme klagt. Der 25-Jährige soll nun erst einmal pausieren, um am Donnerstag wieder ins Training einzusteigen.

Sturmkollege Jiri Stajner (Kapselverletzung am linken Fuß) absolvierte Individualtraining auf dem Crosstrainer, die Rekonvaleszenten Altin Lala und Leon Balogun Integrationstraining. Zudem musste sich Leon Andreasen wegen leichter Adduktorenprobleme mit Lauftraining begnügen. Jan Rosenthal (Muskelfaserriss) befindet sich noch bis zum Wochenende zur Reha in Donaustauf.