Der Karlsruher SC hat sich im Abstiegskampf zurückgemeldet. Der Tabellenletzte der Bundesliga setzte sich mit 3:1 bei Werder Bremen durch und darf nun wieder auf den Klassenerhalt hoffen.

Mit einem Heimsieg gegen Hertha BSC am 34. Spieltag könnten die Baden-Württemberger nun doch noch auf den Relegationsplatz klettern. Kapitän Maik Franz analysiert im Interview die knifflige Ausgangslage des KSC.

Frage: Herr Franz, der KSC wahrt mit dem 3:1-Sieg gegen Werder die Chance auf den Klassenerhalt. Sind Sie erleichtert?

Maik Franz: Es hat wohl keiner damit gerechnet, dass wir in Bremen gewinnen. Wir haben drei Punkte geholt, das ist ein sehr schönes Gefühl. Wir haben unsere Ausgangsposition zwar ein bisschen verbessert, aber eigentlich ist nicht viel passiert. Wir sind noch immer Tabellenletzter und haben überhaupt keinen Grund, in Euphorie zu verfallen. Insofern können wir nicht erleichtert sein.

Frage: Der KSC hätte nach dem 33. Spieltag aber schon als Absteiger feststehen können. Jetzt besteht immerhin noch eine Restchance...

Franz: Wir sind noch nicht abgestiegen, das ist erst mal gut. Wir hatten in dieser Saison insgesamt sehr viel Pech, uns aber mit dem Sieg in Bremen eine Ausgangslage geschaffen, die uns noch hoffen lässt. Wir wissen, worum es geht, und müssen am nächsten Samstag gegen Berlin alles geben.

Frage: Mit einem Sieg gegen Hertha BSC am letzten Spieltag könnte sich für den KSC doch noch alles zum Guten wenden. Ein echtes Endspiel also?

Franz: Ja klar. Wir dürfen jetzt weiter hoffen und vielleicht springen wir mit einem Sieg gegen Berlin noch auf den Relegationsplatz. Dann hätten wir sogar noch zwei weitere Endspiele.

Frage: Was stimmt Sie für die Partie gegen die Hertha zuversichtlich?

Franz: Wir spielen zuhause und da werden uns 30.000 Zuschauer lautstark unterstützen. Es ist für uns ein Endspiel. Das ist zum Ende der Saison eine schöne Ausgangsposition, die uns sehr motiviert. Leider haben wir es nicht in der eigenen Hand und müssen auf die anderen Mannschaften hoffen. Aber vielleicht geht ja noch was.

Frage: Wie sehen Sie die Chancen für den KSC, doch noch die Klasse zu halten?

Franz: So lange die Möglichkeit besteht, glauben wir daran. Mal sehen, was noch möglich ist. Vielleicht gibt es ja noch ein schönes Karlsruher Fußballmärchen.

Aufgezeichnet von Timo Strömer

Was wäre, wenn - die Konstellationen im Tabellenkeller: bundesliga.de klärt auf