bundesliga

Mateta mit Dreierpack beim Mainzer Kantersieg gegen Freiburg

Mainz - Der 1. FSV Mainz 05 hat sich gegen den Lieblingsgegner aus der Krise geschossen. Nach zuletzt nur einem Sieg aus den vergangenen acht Partien gewannen die Rheinhessen zum Auftakt des 28. Spieltages 5:0 (3:0) gegen den SC Freiburg, der in der Bundesliga noch nie mehr als einen Punkt in Mainz geholt hat. Damit stellte der FSV seinen höchsten Bundesliga-Sieg ein. Der Franzose Jean-Philippe Mateta (25., 33. und 77.) traf doppelt. Die Führung für den 1. FSV Mainz 05 hatte der Niederländer Jean-Paul Boetius (20.) erzielt, der den Ball vom patzenden Freiburger Torwart Alexander Schwolow vor die Füße gespielt bekam. Karim Onisiwo (73.) erzielte das 4:0. In der Tabelle überholte der FSV, der 2005 gegen den SC Freiburg und 2015 gegen Paderborn ebenfalls 5:0 gesiegt hatte, den Nachbarn und sprang auf Platz zwölf.

>>> Zum Matchcenter der Partie