Köln - Seit März 2015 ermöglichen sogenannte Willkommensbündnisse jungen Flüchtlingen den Zugang zum Sport. 21 solcher Kooperationen zwischen Profivereinen, Amateurclubs und Kommunen sind bereits entstanden.

Die Initiative "Willkommen im Fußball" gilt dabei als Leuchtturmprojekt der Bundesliga Stiftung. Beim Fachtag des Flüchtlingsprojekts "Willkommen im Fußball" in Berlin entstanden im Dialog mit Vertretern aus Sport, Gesellschaft und Politik neue Ideen für noch mehr Integration. Unter anderem diskutierten auch DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation des FC Schalke 04 und Vizepräsident des DFL e.V, Aydan Özoguz, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, sowie Dr. Heike Karl, Geschäftsführering der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, mit den zahlreiche Kongressbesuchern.