Paulo Otavio hat bereits unter dem neuen Trainer des VfL Wolfsburg gespielt - © imago images / Stefan Bösl
Paulo Otavio hat bereits unter dem neuen Trainer des VfL Wolfsburg gespielt - © imago images / Stefan Bösl
bundesliga

Paulo Otavio wechselt vom FC Ingolstadt zum VfL Wolfsburg

Wolfsburg - Außenverteidiger Paulo Otavio kommt aus Ingolstadt zum VfL Wolfsburg.

Linksverteidiger Paulo Otavio ist nach Kevin Mbabu und Joao Victor der dritte Neuzugang der Wölfe für die kommende Spielzeit 2019/2020. Der 24-jährige Brasilianer kommt von Zweitligaabsteiger FC Ingolstadt 04, erhält beim VfL Wolfsburg einen Vierjahreskontrakt bis 2023.

"Paulo ist ein Spieler, der über ein gutes Tempo verfügt, Einsatzbereitschaft mitbringt und dazu auch viele weitere Fähigkeiten hat, die man auf der Linksverteidigerposition benötigt. Er hat sich in den vergangenen drei Jahren in Linz und Ingolstadt kontinuierlich weiterentwickelt und bringt alle Voraussetzungen mit, um bei uns den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen. Dazu passt er auch menschlich gut ins Team", sagt VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer.

Paulo Otavio hat sich in der gerade beendeten Saison einen Stammplatz beim FC Ingolstadt erkämpft und kam insgesamt in den vergangenen zwei Jahren auf  38 Pflichtspiele für die Schanzer, in denen ihm zwei Torvorlagen gelangen. Beim VfL trifft der 1,74 Meter große Verteidiger auf einen alten Bekannten: In der Saison 2016/2017 spielte er in Linz unter dem neuen VfL-Trainer Oliver Glasner für den LASK, mit dem ihm am Ende der Aufstieg in die österreichische erste Liga gelang.

Quelle: vfl-wolfsburg.de