Eigentlich wollte Georg Niedermeier bereits am vergangenen Sonntag sein erstes Training im Kreise seiner neuen Kollegen absolvieren, nachdem er Ende vergangener Woche auf Leihbasis vom FC Bayern München II zum VfB Stuttgart gewechselt war.

Doch dann machte ihm ein grippaler Infekt einen Strich durch die Rechnung, der auch heute (3. Februar) noch nicht abgeklungen war. Deshalb war Niedermeier auch nicht auf dem Platz zu finden. Im Laufe der Woche will der Defensivspieler dann aber endlich ins Training einsteigen. Ein Mitwirken am Samstag beim Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen dürfte aller Voraussicht nach jedoch zu früh kommen.

Bei Gebhart geht's aufwärts

Dies gilt auch für den zweiten VfB-Winter-Neuzugang. Timo Gebhart trainierte heute nach seinem Bänderriss im Sprunggelenk zwar schon wieder individuell mit VfB-Konditions- und Reha-Trainer Christian Kolodziej, wird aber noch einige Tage brauchen, um ins Mannschaftstraining zurückkehren zu können.

Dort war unterdessen nach auskurierter Oberschenkelblessur wieder Arthur Boka zu finden. Cacau absolvierte nach seiner Nierenkolik noch ein gesondertes Programm, Sebastian Rudy ist wegen seines Kahnbeinbruchs weiter im Aufbautraining.