Bremen - Werders Topstürmer Claudio Pizarro hat sich beim 4:2 gegen den 1. FC Köln wahrscheinlich einen Muskelfaserriss zugezogen. Der Peruaner, der das 2:0 durch Marko Arnautovic vorbereitet hatte, war in der 40. Minute verletzt ausgewechselt worden.

Die Länderspielpause kommt den Bremern nun gerade recht. "Auch wenn wir viele Abstellungen für die Nationalmannschaften haben, wird uns diese Pause gut tun. Claudio ist verletzt und auch andere haben ein paar Wehwehchen, die kuriert werden können. Man muss schon sagen, dass man einen sehr viel anstrengenderen Rhythmus anschlagen muss, wenn man diese Champions-League-Qualifikationsspiele bestreitet", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs.