Unterstützt von seinen Kumpels gewinnt Mert Duman (M.) das VBL-Live-Event in Berlin
Unterstützt von seinen Kumpels gewinnt Mert Duman (M.) das VBL-Live-Event in Berlin

"Meine wichtigsten Spieler waren Thiago und Vidal"

Köln - Vor dem namhaft besetzten Live-Event der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga in Berlin war Mert Duman ein unbeschriebenes Blatt in der deutschen eSport-Szene. Das hat sich nun auf einen Schlag geändert. Mit Nerven aus Stahl sicherte sich der 20-jährige Mathematik-Student den Titel und steht damit im VBL-Finale. Im Interview spricht er über seine Taktik in engen Spielen, verrät, warum er sich für den FC Bayern München entschieden hat und blickt voller Vorfreude auf das Finalturnier.

"Vor allem Nerven und Glück spielen eine Rolle"

EA SPORTS: Bis auf das Halbfinale, in dem Du dich ganz klar durchgesetzt hast, ging es in deinen K.O.-Spielen immer äußerst eng zu. Was war dein Erfolgsrezept in den engen Situationen?

Mert Duman: In diesen engen Situationen war es wichtig für mich, dass ich die Ruhe bewahren konnte und weiter mein Spiel gemacht habe. Bei knappen Führungen ist es wichtig, lange die Führung zu halten und kein unnötiges Risiko einzugehen, da letztlich mein Gegner dann das Tor braucht und sich somit weitere Lücken ergeben werden, die ich dann nutzen kann. Natürlich darf man auch nicht nur hinten mauern und nur versuchen, das Ergebnis zu halten. Ich habe versucht, weiterhin den Ball in meinen Reihen zu halten und auch meine Führung auszubauen - was in den meisten Fällen in den K.O.-Spielen jedoch nicht so geklappt hat. Dennoch konnte ich die knappen Führungen über die Zeit bringen und weiterkommen.

EA SPORTS: Im Sechzehntelfinale hast Du Sascha Schumacher im Elfmeterschießen ausgeschaltet. Schumacher konnte nicht einen Strafstoß verwandeln. Wie hast Du das geschafft?

Mert Duman: Beim Elfmeterschießen spielen vor allem die Nerven und das Glück eine Rolle. Ich konnte den ersten Elfmeter des Gegners halten und meinen ersten verwandeln. Somit musste Schumacher mit einer enormen Drucksituation kämpfen und ich selber konnte einen psychologischen Vorteil gegenüber meinem Gegner entwickeln. In dem Fall konnte ich die Ecken erahnen und seine Elfmeter halten.

EA SPORTS: Hast Du Elfmeter im Vorfeld expliziert trainiert und wenn ja, wie?

Mert Duman: Eine spezielle Trainingseinheit für Elfmeter habe ich nicht eingelegt, da es bei regelmäßigem spielen oft zu Elfmetern kommt und man dadurch mit dieser Situation vertraut ist. Wie bereits erwähnt, ist es auch oft vom Glück abhängig.