Zusammenfassung

  • Mert Duman gewinnt mit dem FCBayern München das VBL-Liveturnier in Berlin
  • Der 20-Jährige beweist bei vielen engen Spielen seine Nervenstärke
  • Der Turniersieg war sein erster großer Erfolg in der eSport-Szene

Köln - Vor dem namhaft besetzten Live-Event der TAG Heuer Virtuelle Bundesliga in Berlin war Mert Duman ein unbeschriebenes Blatt in der deutschen eSport-Szene. Das hat sich nun auf einen Schlag geändert. Mit Nerven aus Stahl sicherte sich der 20-jährige Mathematik-Student den Titel und steht damit im VBL-Finale. Im Interview spricht er über seine Taktik in engen Spielen, verrät, warum er sich für den FC Bayern München entschieden hat und blickt voller Vorfreude auf das Finalturnier.

EA SPORTS: Bis auf das Halbfinale, in dem Du dich ganz klar durchgesetzt hast, ging es in deinen K.O.-Spielen immer äußerst eng zu. Was war dein Erfolgsrezept in den engen Situationen?

Mert Duman: In diesen engen Situationen war es wichtig für mich, dass ich die Ruhe bewahren konnte und weiter mein Spiel gemacht habe. Bei knappen Führungen ist es wichtig, lange die Führung zu halten und kein unnötiges Risiko einzugehen, da letztlich mein Gegner dann das Tor braucht und sich somit weitere Lücken ergeben werden, die ich dann nutzen kann. Natürlich darf man auch nicht nur hinten mauern und nur versuchen, das Ergebnis zu halten. Ich habe versucht, weiterhin den Ball in meinen Reihen zu halten und auch meine Führung auszubauen - was in den meisten Fällen in den K.O.-Spielen jedoch nicht so geklappt hat. Dennoch konnte ich die knappen Führungen über die Zeit bringen und weiterkommen.

"Vor allem Nerven und Glück spielen eine Rolle"

EA SPORTS: Im Sechzehntelfinale hast Du Sascha Schumacher im Elfmeterschießen ausgeschaltet. Schumacher konnte nicht einen Strafstoß verwandeln. Wie hast Du das geschafft?

Mert Duman: Beim Elfmeterschießen spielen vor allem die Nerven und das Glück eine Rolle. Ich konnte den ersten Elfmeter des Gegners halten und meinen ersten verwandeln. Somit musste Schumacher mit einer enormen Drucksituation kämpfen und ich selber konnte einen psychologischen Vorteil gegenüber meinem Gegner entwickeln. In dem Fall konnte ich die Ecken erahnen und seine Elfmeter halten.

EA SPORTS: Hast Du Elfmeter im Vorfeld expliziert trainiert und wenn ja, wie?

Mert Duman: Eine spezielle Trainingseinheit für Elfmeter habe ich nicht eingelegt, da es bei regelmäßigem spielen oft zu Elfmetern kommt und man dadurch mit dieser Situation vertraut ist. Wie bereits erwähnt, ist es auch oft vom Glück abhängig.

EA SPORTS: Du bist mit dem FC Bayern München an den Start gegangen. Was hat den Ausschlag bei der Clubwahl gegeben?

Mert Duman: Da ich die Bundesliga zurzeit leider nicht so intensiv verfolgen kann, habe ich die Mannschaft ausgewählt, bei der ich mich mit dem Kader am besten auskenne. Außerdem spiele ich auch online häufig mit dem FC Bayern München.

EA SPORTS: Welche Taktik hast du im Spiel gewählt?

Mert Duman: Ich habe mit der 4-2-2-2-Formation gespielt und versucht, mit viel Ballbesitz und einem ruhigen Aufbauspiel die Spiele zu kontrollieren. Dazu braucht man natürlich die Ruhe am Ball und ein gutes Passspiel. Vorne habe ich mit schnellen Kombinationen versucht, zu Torchancen zu kommen. Bei Ballbesitz des Gegner habe ich gelegentlich früh gepresst, um so schnell wie möglich den Ball zu gewinnen und den Gegner unter Druck zu setzen.

"Thomas Müller war offensiv sehr effektiv"

EA SPORTS: Wer war dein wertvollster Spieler im Turnierverlauf?

Mert Duman: Meine wichtigsten Spieler waren Thiago und Arturo Vidal auf der Doppel-Sechs, die sowohl im Spielaufbau ständig aktiv waren, als auch viele Zweikämpfe im Mittelfeld und vor der Viererkette gewinnen konnten. Thomas Müller war der Spieler, der offensiv sehr effektiv war und wichtige Treffer für mich erzielte.

EA SPORTS: Gibt es einen bestimmten Trick, den Du im Spiel häufig nutzt?

Mert Duman: Das L2R2-Dribbling wird natürlich von sehr vielen erfolgreichen FIFA-Spielern genutzt. Dieses habe ich auch in mein Spiel integriert. Ballrollen und Übersteiger binde ich auch oft in mein Spiel ein.

EA SPORTS: Welche Chancen rechnest du dir für das Finale aus?

Mert Duman: Ich versuche beim Finale in München vor allem Spaß zu haben und so weit zu kommen wie möglich. Es hängt häufig von der Tagesform ab, wie weit man dann tatsächlich kommt.

Alle Informationen zur VBL finden Sie auf virtuelle.bundesliga.de