Köln - Es läuft derzeit für Henry in der Au. Der 21-Jährige HSV-Fan war in der Virtuellen Bundesliga im Februar nicht zu stoppen und qualifizierte sich als Sieger des PS3-Rankings für das große Finale im Mai. Wenig später wurde der Spielort für das Finalturnier bekanntgegeben: Hamburg. Ein Heimspiel also für den FIFA-Crack, der auch 2013 und 2014 schon beim Finale dabei war. Im Interview spricht er über außergewöhnliche Talente im Hamburger Kader, seine offensive Taktik und seine Zielsetzung fürs Finale.

EA SPORTS: Hallo Henry! Du trittst in der VBL mit dem Hamburger SV an. Warum?

Henry in der Au: Mein Herz schlägt für den HSV und daher war meine Entscheidung relativ einfach. Für mich ist es eine Ehre, im Finale mit dem Verein anzutreten, den ich auch in der realen Bundesliga unterstütze.

EA SPORTS: Gibt es einen Spieler in deinem Team, der in der Qualifikation besonders wichtig war?

Henry in der Au: Im Verlauf von 90 Begegnungen ist jeder Spieler wichtig - auch die auf der Reservebank. Besonders in Erinnerung sind mir zwei Nachwuchskräfte geblieben: die Zweikampfstärke von Matti Steinman war sensationell und Philipp Müller, dessen Offensivspiel für mich von großem Vorteil war.

EA SPORTS: Welche Taktik wählst Du im Spiel?

Henry in der Au: Für mich zählte in der Qualifikation nur die volle Offensive, damit der Gegner überhaupt nicht zu Entfaltung kommen konnte. Taktisch rotierte ich zwischen einer 4-2-4 Formation und einem 4-3-3.

EA SPORTS: Was bedeutet die Qualifikation für das Finale für Dich?

Henry in der Au: Es ist schön, wieder dabei zu sein, besonders weil meine eSport-Saison mit FIFA 15 auf der PlayStation 4 nicht besonders gut läuft. Das Turnier ist daher ein guter Ausgleich.

EA SPORTS: Welche Chancen rechnest Du Dir für das Finale aus?

Henry in der Au: Im Finale ist immer alles offen und jeder Finalist hat eine reelle Chance, zu gewinnen. Im letzten Jahr hab ich die Gruppenphase überstanden und bin dann unglücklich in der ersten KO-Runde ausgeschieden. Jetzt ist es mein Ziel wieder in die Playoffs zu kommen und dann das erste Spiel zu gewinnen. Anschließend schaue ich von Spiel zu Spiel.

Alle Informationen zur Virtuellen Bundesliga finden Sie auch unter virtuelle.bundesliga.de