Es ist der letzte Schritt vor dem großen Endspiel in Madrid. Im Stade de Gerland in Lyon können lang gehegte Träume in Erfüllung gehen - oder auch platzen. Olympique empfängt im Halbfinal-Rückspiel der Champions League den FC Bayern München (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker).

Seit Tagen beherrscht die Partie die Medienlandschaft in Frankreich. "Wir glauben an Euch" oder "Lasst uns noch einmal träumen" lauten Aufforderungen an die Spieler von OL. Das Team von Trainer Claude Puel möchte als fünftes französisches Team in ein Finale der Champions League einziehen, die Bayern ihren Coup von 2001 wiederholen, als sie den Pokal nach München holten. bundesliga.de hat die wichtigsten Zahlen und Fakten vor dem Anpfiff.

Personelle Situation:

FCB-Trainer Louis van Gaal bangte um den Einsatz seines etatmäßigen Innenverteidigerduos Daniel van Buyten und Martin Demichelis. Kurz vor Anpfiff dann zumindest die halbe Entwarnung: Der Belgier steht in der Startelf, Demichelis nimmt zunächst auf der Bank Platz. Den zweiten Platz in der Innenverteidigung übernimmt Holger Badstuber. Diego Contento beginnt auf der linken Abwehrseite.

Im Mittelfeld spielen wie gewohnt Mark van Bommel und Bastian Schweinsteiger als "Sechser". Außerdem sind Hamit Altintop (links) und Arjen Robben (rechts) mit von der Partie. Im Angriff wird Ivica Olic wirbeln, Thomas Müller gibt eine hängende Spitze.

4-2-3-1 oder 4-3-3?

Olympique-Coach Puel muss lediglich auf seinen Dauerläufer Jeremy Toulalan verzichten, der in München mit Gelb-Rot vom Platz flog. Die Knieprobleme von Kapitän Cris sind überwunden, er wird wie gewohnt in der Innenverteidigung auflaufen können. Daneben kehrt Jean-Alain Boumsong ins Team zurück, der 30-Jährige fehlte im Hinspiel mit Wadenproblemen.

Puel wird vor heimischem Publikum wesentlich offensiver agieren lassen als noch vergangene Woche. Dabei wird er wohl zwischen zwei System entscheiden. Entweder lässt er im 4-2-3-1 auflaufen, mit Lisandro Lopez als einziger Spitze und Sidney Govou, Michel Bastos sowie Cesar Delgado dahinter. Oder er beginnt mit einem klassischen 4-3-3, dann würde Bafetimbi Gomis als Sturmspitze zum Zuge kommen, flankiert von Lopez auf links und Delgado auf rechts.

Form in der Liga:

Der FC Bayern musste bei Borussia Mönchengladbach einen Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen. Im Traditionsduell kamen die Münchner nach einer durchwachsenen Leistung nicht über ein 1:1 hinaus. Marco Reus hatte die Bayern geschockt (60.), dem eingewechselten Klose gelang zumindest noch der Ausgleich (73.). Der Rekordmeister behauptet aufgrund der wesentlich besseren Tordifferenz aber immer noch die Tabellenspitze gegenüber dem FC Schalke 04.

Olympique Lyon hatte eine ganze Woche Zeit, sich auf das Rückspiel vorzubereiten. Das für den 24. April angesetzte Heimspiel gegen den AS Monaco wurde auf den 12. Mai verlegt. "Die Verlegung erlaubt uns, die Mannschaft besser auf das Rückspiel vorzubereiten. Ich bedanke mich bei der Liga und bei Monaco", sagte Trainer Puel, der sein Team in der Abgeschiedenheit eines Golfhotels in Monthieux auf das Spiel einstimmte.

Zahlen und Fakten:

Sieben Mal begegneten sich Bayern und Lyon in Pflichtspielen, jedes Mal in der Königsklasse - und die Bilanz spricht leicht für Bayern (drei Siege, zwei Remis, zwei Niederlagen). In der Zwischenrunden-Gruppe C 2000/01 gab es einen 1:0-Heimsieg der Bayern und eine 0:3-Pleite im Stade Gerland, 2003/04 gab es in der Vorrundengruppe A ein 1:1 in Lyon und einen 2:1-Sieg der Franzosen im Münchner Olympiastadion. 2008/09 gab es unter Jürgen Klinsmann in der Gruppenphase ein 1:1 zu Hause gegen OL und einen 3:2-Auswärtssieg in Lyon. Im Hinspiel begegneten sich beide Clubs erstmals in einer K.o.-Runde.

Olympique Lyon ist in seiner Europapokal-Geschichte erst ein einziges Mal in einer K.o.-Runde weitergekommen, wenn das Hinspiel auswärts verloren wurde. In der Saison 2001/02 unterlagen die Franzosen im UEFA-Cup beim FC Brügge mit 1:4 und gewannen dann zuhause mit 3:0. In acht weiteren Duellen mit dieser Konstellation schied Lyon aber aus.

Das sagen die Protagonisten:

Louis van Gaal: "Wir müssen das Hinspiel vergessen. Die Partie in Lyon wird eine ganz anderes Spiel. Aber wir können es schaffen."

Bastian Schweinsteiger: "Das 1:0 aus dem Hinspiel hilft uns, aber es ist noch nichts entschieden. Wir müssen wieder mit großem Engagement zu Werke gehen. Wir haben eine Riesenchance, die wir auch nützen müssen."

Karl-Heinz Rummenigge: "Unsere Mannschaft hat in der ganzen Saison ausgezeichnet, dass sie mit großem Willen, großem Kampf, großer Leidenschaft zu Werke geht. Ich bin überzeugt, dass wir morgen einen großen Kampf abliefern werden."

Claude Puel: "Es ist ganz simpel: Wir müssen einfach nur unser Spiel spielen. Dann bekommen wir unsere Chancen."

Hugo Lloris: "Die Atmosphäre in München war magisch, ich hatte eine Gänsehaut. Das Spiel im Stade de Gerland wird ähnlich. Es ist ein Privileg und eine große Chance, dass wir das miterleben dürfen."

Lisandro Lopez: "Wir müssen mit einer anderen Einstellung und Mentalität im Rückspiel auftreten. In München agierten wir viel zu defensiv. Das müssen wir ändern."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Olympique Lyon: Lloris - Reveillere, Cris, Boumsong, Cissokho - Gonalons, Makoun - Govou, Delgado, Bastos - Lisandro

FC Bayern: Butt - Lahm, van Buyten, Badstuber, Contento - Robben, van Bommel, Schweinsteiger, Altintop - Müller - Olic

Schiedsrichter: Massimo Busacca (Schweiz)


Aus Lyon berichtet Michael Reis

Hoffnung bei Demichelis und van Buyten

Vorschau: Olympique Lyon - FC Bayern München