In den folgenden 10 Fragen beschreibt Hanna Philippin ihre Faszination am Leistungssport und ihre sportlichen Ziele.

Was fasziniert Dich an Deiner Sportart?

Die Kombination aus den drei verschiedenen Teildisziplinen, macht Triathlon zu etwas ganz besonderem. Es ist eine Herausforderung und es bleibt bis zum Ende spannend!

Wie bist Du zu Deiner Sportart gekommen?

Durch meine Mama. Sie war Trainerin in meinem Heimatverein und hat mich zum Training mitgeschleppt und irgendwie hat mir es von Beginn an Spaß gemacht. Als sich dann noch herausstellte, dass ich recht talentiert bin, war klar wo der Weg hinführt.

Was ist das Erfolgsgeheimnis für einen guten Athleten in Deiner Sportart?

Ich denke ein Erfolgsrezept nach Plan gibt es nicht, jedoch spielen Faktoren wie Ehrgeiz, Disziplin, Spaß, der richtige Trainer und Motivation eine große Rolle. Auch eine Kunst im Triathlon ist es, die Balance der drei unterschiedlichen Disziplinen zu finden.

Wie definierst Du Leistungssport für Dich?

Leistungssport für mich selbst bedeutet, dass ich mein Hobby zu meinem Leben machen kann! Triathlon ist meine Leidenschaft und daraus mein Beruf zu machen, ist einfach das Tollste.

Wie motivierst Du Dich, wenn es sportlich mal nicht gut läuft?

Ich erinnere mich an meinem Traum, wo ich sportlich hin will - Olympia!

Welche Rolle spielt Ernährung in Deinem Trainingsalltag?

Ernährung spielt eine große Rolle! Gerade als Triathletin ist es wichtig, genug Energie zuzuführen und sich trotzdem ausgewogen und gesund zu ernähren. Nichtsdestotrotz darf man sich hin und wieder auch belohnen.

Welche Parallelen siehst Du zwischen Deiner Sportart und professionellem Fußball?

Parallelen gibt es meiner Meinung nach viele: Es handelt sich um Hochleistungssport. Das heißt man kommt als Sportler selbst an seine Grenzen und wächst über sich hinaus.

Was war Dein schönstes Stadionerlebnis (primär im Fußball – alternativ auch in einer anderen Sportart)?

Als ich das erste Mal mit meinem Papa in Stuttgart Fußball schauen war, war ich schon hin und weg, als ich auf der Tribüne angekommen bin. Alleine die Stimmung, die vielen Menschen, die ein und das selbe Team anfeuern - das war ein klasse Erlebnis!

Auf welcher Position würdest Du Dich im Fußball sehen?

Sagen wir es so: Ich wüsste, dass ich für eine Torfrau eindeutig zu klein bin.

Welche Bedeutung hat Olympia für Dich?

Das ist mein Kindheitstraum seitdem ich Sport mache! Deswegen gibt es für mich dazu nur ein Statement: Ich will dabei sein!