Sebastian Rudy bleibt in Sinsheim - © Boris Streubel/Getty Images
Sebastian Rudy bleibt in Sinsheim - © Daniel Kopatsch/Getty Images
bundesliga

Sebastian Rudy erneut zur TSG Hoffenheim

Sebastian Rudy wird weiter das Trikot der TSG Hoffenheim tragen. Der Rekordspieler des Clubs, der in den vergangenen beiden Spielzeiten von Schalke 04 ausgeliehen war, unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Für den 29-maligen deutschen Nationalspieler wird die kommende Saison die zehnte im TSG-Trikot. Der 31 Jahre alte Mittelfeld-Akteur bestritt 252 Bundesliga-Einsätze (13 Tore / 35 Vorlagen) für die TSG Hoffenheim, mehr als jeder andere.

>>> Der offizielle Transfermarkt

"Sebastian und die TSG, das passt einfach hervorragend zusammen und ist zu einer echten Erfolgsgeschichte geworden, die nun fortgeschrieben wird. Eine derart lange Zusammenarbeit ist gerade in der schnelllebigen Welt des Fußballs außergewöhnlich", sagt Alexander Rosen. "Er ist ein Spieler mit herausragenden technischen Fähigkeiten und großem taktischen Verständnis. Dazu kommt ein enormer Erfahrungsschatz, von dem auch junge Talente in unserem Team profitieren können", ergänzt der Direktor Profifußball. Darüber hinaus sei mit Rudy bereits über eine mögliche weitere Zusammenarbeit bei der TSG nach dessen aktiver Laufbahn gesprochen worden.

"Ich freue mich nun wieder fest bei der TSG zu sein und bin sehr dankbar für das Vertrauen über die vielen Jahre. Wir haben hier in der zurückliegenden Zeit zusammen viel erreicht, und gerade in der außergewöhnlichen vergangenen Saison hat mich wieder der große Zusammenhalt aller hier im Klub begeistert", sagt Sebastian Rudy, der weiter mit der Rückennummer 16 auflaufen wird. "Nun freue ich mich wie alle auf die neue Spielzeit, in der wir uns hoffentlich gemeinsam mit unseren Fans wieder ausschließlich auf den Sport fokussieren können."

Sebastian Rudy geht in seine zehnte Bundesliga-Saison für die Kraichgauer. Bei der TSG reifte er wie zahlreiche andere Profis zum A-Nationalspieler. 29-mal trug er das Trikot der deutschen Elf (ein Treffer). 2017 wechselte er zum Rekordmeister FC Bayern München. Im Sommer 2019 und noch einmal 2020 wurde er vom FC Schalke 04 dann wieder zur TSG ausgeliehen. In seiner Karriere absolvierte er vereinsübergreifend 315 Bundesliga-Einsätze, spielte 13-mal in der Champions League (plus 2 CL-Quali-Spiele) und neun Mal in der Europa League bzw. dem UEFA-Cup. Dazu kommen weitere 30 DFB-Pokal-Einsätze. In der Saison 2018 gewann er mit dem FC Bayern die Deutsche Meisterschaft. Im gleichen Jahr stand er beim Turnier in Russland im deutschen WM-Kader, mit dem er 2017 dort bereits den Confederations Cup gewonnen hatte.

Quelle: tsg-hoffenheim.com