Sargis Adamyan avanciert mit Tor und Vorlage zum Matchwinner gegen den BVB - © imago images / Thomas Frey
Sargis Adamyan avanciert mit Tor und Vorlage zum Matchwinner gegen den BVB - © imago images / Thomas Frey
bundesliga

2:1 – Die TSG Hoffenheim dreht das Spiel gegen Borussia Dortmund

Die TSG Hoffenheim hat sich kurz vor Weihnachten selbst beschenkt und Borussia Dortmund zum Auftakt des 17. Spieltags in der Bundesliga mit 2:1 (0:1) geschlagen.

FANTASY HEROES: Sargis Adamyan (12 Punkte), Mario Götze (12), Achraf Hakimi (10)

>>> Beim Fantasy Manager mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

In seinem ersten Startelf-Einsatz für Borussia Dortmund seit dem 9. November traf Mario Götze (17.) für die Borussen, die auch im siebten Spiel nacheinander bei der TSG Hoffenheim ohne Erfolg blieben. Am Freitag wurde der 27-Jährige vor 30.150 Zuschauern aber nicht zum Matchwinner, weil Sargis Adamyan (79.) und Andrej Kramaric (87.) in der Schlussphase die Partie noch drehen konnten.

Damit blieb auch der von BVB-Sportdirektor Michael Zorc in Auftrag gegebene "gute Jahresabschluss" ein unerfüllter Traum. Sein befürchteter "Kraftakt" nach dem verrückten Topspiel unter der Woche gegen Tabellenführer RB Leipzig (3:3) bewahrheitete sich zunächst allerdings nicht, der BVB hatte alles unter Kontrolle.

>>> Beim Tippspiel jedes Wochenende Gewinne sichern

Allerdings waren von den Gästen im Angriff extremes Engagement und Kreativität gefordert. Phasenweise traf die Abteilung Attacke, die ohne den verletzten Kapitän Marco Reus auskommen musste und stattdessen von Götze angeführt wurde, im Strafraum auf acht Hoffenheimer Feldspieler. Nur wenn es schnell über die Außenbahn ging, entstand Gefahr.

So wie bei der Führung durch Götze, der eine flache Hereingabe des aktiven Achraf Hakimi gefühlvoll mit der Innenseite seines Fußes hinter die Torlinie streichelte. Bei einer ähnlichen Aktion (10.) war Götze zuvor noch am Ball vorbeigerutscht, zudem hätte Jungstar Jadon Sancho (20.) auch im achten Pflichtspiel in Serie treffen können.

>>> Herbstfinale 2019: Der wilde Endspurt steht an

Dass die Dortmunder danach für ein paar Minuten ihr Tempo drosselten, hätte Robert Skov (26.) beinahe bestraft. Er schickte den Ball per Freistoß auf eine äußerst tückische Flugkurve, die an der Unterkante der Latte endete. In der nun ausgeglicheneren Begegnung besaßen Hakimi (34.) und Thorgan Hazard (39.) noch aufseiten der Borussia gute Torchancen.

>>> Etwas verpasst? #TSGBVB im Liveticker nachlesen

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Gäste fahrlässig mit ihren Chancen um, angesichts der knappen Führung und zielstrebigen Hoffenheimern war das ein Spiel mit dem Feuer - sowohl von Julian Brandt (50.), der zu verspielt agierte, als auch von Hakimi (56.), der zu unpräzise abschloss.

>>> Spielschema, Aufstellungen, Statistiken

Nach rund einer Stunde setzten sich die Hoffenheimer erstmals über einen längeren Zeitraum in der Hälfte der Dortmunder fest. Da alle BVB-Akteure allerdings hinter dem Ball standen und geschlossen die Führung verteidigten, taten sich die Gastgeber schwer. In der Schlussphase traf Adamyan dann doch aus dem Getümmel zum Ausgleich, ehe Kramaric die Partie per Kopf komplett kippen ließ.

Der eingewechselte Adamyan schiebt zum Ausgleich ein - DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images

Spieler des Spiels: Sargis Adamyan

Joker Sargis Adamyan kam, sah und siegte. Erst erzielte er mit seinem zweiten Jokertor in der Bundesliga den Ausgleich, dann legte er Kramaric den Siegtreffer auf. Der Armenier machte mit 18 Ballaktionen nach seiner Einwechslung ordentlich betrieb und war das Zünglein an der Waage.