München - Vier Spieltage sind in der neuen Saison vergangen. Am kommenden Wochenende schnauft die Bundesliga aufgrund der Länderspiele kurz durch -Zeit für ein erstes Resümee. bundesliga.de präsentiert die Trends der Liga...

Die Ballerliga

Tore, Tore, Tore! 121 Mal zappelte der Ball bereits in den Netzen. So viele Tore fielen an den ersten vier Spieltagen zuletzt vor exakt 20 Jahren. Besonders ausländische Spieler waren sehr torhungrig, 77 Treffer gehen auf das Konto der Legionäre. VfB-Stürmer Vedad Ibisevic führt die Torjägerliste derzeit an. Der Bosnier hat fünf Mal geknipst - damit liegt er gleichauf mit Nicolai Müller vom 1. FSV Mainz 05.

Wenige Remis, kein 0:0

Sekt oder Selters, Sieg oder Niederlage! Nur fünf der bisherigen 36 Saisonspiele endeten mit einer Punkteteilung. Und wenn die Punkte geteilt wurden, fielen auch immer Tore. Ein torloses Unentschieden hat es in der laufenden Saison noch nicht gegeben. Dafür spektakuläre Remis wie das 3:3 zwischen Hoffenheim und Freiburg am 3. Spieltag.

Elfmeter en masse

Nicht weniger als 17 Strafstöße wurden an den ersten vier Spieltagen gegeben. In 50 Jahren Bundesliga können nur zwei Spielzeiten diesen Wert toppen. In der Saison 1990/91 pfiffen die Schiedsrichter 18 Elfmeter, acht Jahre später in der Saison 1998/99 sogar 21.

Daheim ist daheim

Zuhause ist es eben doch am schönsten. 22 Siege feierten die Heimmannschaften an den ersten vier Spieltagen. Gästeteams durften sich nur neun Mal über einen dreifachen Punktgewinn freuen. Vor eigenem Publikum hat die halbe Liga beide Spiele gewonnen, in der Fremde hat nur Spitzenreiter Dortmund noch keine Punkte abgegeben.


- Hier geht's zu Teil 2 -