Augsburg - Der FC Augsburg hat das Training wieder aufgenommen: Mit einem Laktattest startete das Team von Trainer Markus Weinzierl nach zwei Wochen Winterpause in die Vorbereitung für die Rückrunde.

Die Vorbereitung startete mit dem obligatorischen Laktattest, bei dem die Spieler in kleinen Gruppen verschiedene Intervalle durchlaufen müssen. Anschließend wurde jedem Profi über das Ohrläppchen ein Tropfen Blut abgenommen, so dass die Leistungs- und Fitnesswerte der Spieler ermittelt werden können.

"Die Akkus sind wieder voll"

Trotz der Augsburger Kälte mit zwischenzeitlichem Schneeregen waren alle gut gelaunt und froh, dass es endlich wieder los geht. "Jedem hat die freie Zeit mit der Familie und Freunden natürlich gut getan. Wir haben uns alle gut erholt und konnten unser erfolgreiches Jahr kurz Revue passieren lassen. Jetzt sind wir aber wieder fokussiert und wollen 2015 da weiter machen, wo wir aufgehört haben", sagte Mittelfeldspieler Daniel Baier. Auch Trainer Markus Weinzierl freut sich auf die Rückrunde: "Die Akkus sind wieder voll und wir sind hochmotiviert, schnellstmöglich unser Ziel Klassenerhalt zu erreichen!"

Rückkehrer Dong-Won Ji im Fokus

Bis auf die angeschlagenen Tim Matavz und Jeong-Ho Hong, für die der Laktattest "noch zu früh käme", sowie die Langzeitverletzten Marwin Hitz, Sascha Mölders, Dominik Reinhardt und Jan Moravek, hatte Weinzierl zum Auftakt alle Mann an Bord. Besonders im Fokus der zahlreich erschienenen Journalisten stand Neuzugang Dong-Won Ji, den der FCA in der Winterpause von Borussia Dortmund verpflichtet hat. "Ich bin glücklich, wieder hier in Augsburg zu sein. Der FCA ist wie eine kleine Familie für mich", freute sich Ji an seinem ersten Arbeitstag über die erneute Rückkehr.