Stefan Ruthenbeck (Trainer 1. FC Köln): "Meine Spieler werden sich bis zum letzten Spieltag zerreißen" - © © gettyimages / Maja Hitij
Stefan Ruthenbeck (Trainer 1. FC Köln): "Meine Spieler werden sich bis zum letzten Spieltag zerreißen" - © © gettyimages / Maja Hitij
Bundesliga

Die Trainer-Stimmen zum 31. Spieltag der Bundesliga

Köln - Was die Trainer zu den Leistungen ihrer Mannschaften zu sagen hatten? bundesliga.de fasst es zusammen.

1. FC Köln - FC Schalke 04 2:2

Stefan Ruthenbeck (1. FC Köln): "Ich habe versprochen, dass die Mannschaft alles gibt, solange die Saison dauert. Wir hatten im Winter nur drei Punkte. Dass wir drei Spiele vor Saisonende noch um den Klassenerhalt kämpfen dürfen, verdient auch Respekt. Wir haben eine super Truppe, die einen tollen Charakter hat und sich mit dem Verein identifiziert. Sie werden sich bis zum letzten Spieltag zerreißen."

Domenico Tedesco (FC Schalke 04): "Unsere Spielweise im ersten Durchgang war zwar gut, aber arroganter kann man nicht spielen. Fahrlässiger kann man mit den Torchancen nicht umgehen, das haben wir auch in der Pause angesprochen. So dürfen wir nicht von der Champions League sprechen. Das machen andere Teams besser."

>>> Alle Infos zu #KOES04 im Matchcenter

FC Augsburg - 1. FSV Mainz 05 2:0

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Ich freue mich sehr, dass wir das Ziel erreicht haben. Wir hätten uns das Leben heute ein bisschen einfacher machen können, wenn wir schon früher das 2:0 gemacht hätten. Aber es ist ein Tag, an dem wir feiern können. Drei Spieltage vor Schluss die Klasse zu erhalten, ist nicht selbstverständlich."

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Es war eine verdiente Niederlage. Wir haben vor der Pause viele Dinge unsauber gespielt. In der zweiten Halbzeit hatten wir viel Ballbesitz, ohne zwingend zu werden. Das war das Manko."

>>> Alle Infos zu #FCAM05 im Matchcenter

Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen 4:0

Peter Stöger (Trainer Borussia Dortmund): "Heute war es über 90 Minuten sehr, sehr gut. Es war ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, aber es ist noch einiges zu tun. Leverkusen hat in den letzten Wochen einige Gegner zerlegt, die Hoffenheimer sind richtig gut unterwegs. Es ist noch nichts erreicht, aber es war ganz wichtig."

Heiko Herrlich (Trainer Bayer Leverkusen): "Der BVB-Sieg war mehr als verdient. Alles, was wir uns vorgenommen haben, um Punkte mitzunehmen, haben wir nur fünf Minuten lang gemacht. Dann waren wir immer zu spät. Das Gift und die Leidenschaft hat der BVB heute super beeindruckend bezeigt."

>>> Alle Infos zu #BVBB04 im Matchcenter

Hamburger SV - SC Freiburg 1:0

Christian Titz (Trainer Hamburger SV): "Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Wir waren abgeschlagen, dann ist es nicht leicht, sich Woche für Woche ranzukämpfen. Die erste Halbzeit war nicht das, was wir uns vorgenommen hatten. Aber wir wussten, dass wir unser Herz in die Hand nehmen mussten, wenn wir bestehen wollten. Das hat die Mannschaft dann gemacht. Wir können jetzt in Wolfsburg wieder in Schlagdistanz kommen, darauf müssen wir uns konzentrieren."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war ein umkämpftes Spiel in der ersten Halbzeit, wir kamen nicht gut rein, Hamburg hat viel Druck gemacht. Dann erarbeiten wir uns aber zwei Chance Chancen. In der zweiten Halbzeit konnten wir dann nicht ganz daran anknüpfen."

>>> Alle Infos zu #HSVSCF im Matchcenter

- © gettyimages

Video: Die Furcht vor der Relegation